Reebok Floatride Run

Weltraum-Forschung in der Laufschuh-Entwicklung

Wie der Weltraum zum Reebok Floatride Run inspirierte, der mit dem Best Debut Award 2017 von RUNNER'S WORLD USA ausgezeichnet wurde.



Die meisten Läufer machen bei der Auswahl eines neuen Laufschuhs Kompromisse. Leicht und direkt für das Rennen, bei dem die Bestzeit geknackt werden soll oder gut gedämpft und schwerer für die langen Läufe. Reebok wollte das ändern. Mit dem brandneuen Floatride Run, Gewinner des Best Debut Award 2017 im Schuh-Test der RUNNER’S WORLD US, hat Reebok Kompromisse in Ihren Läufen eliminiert – dank der Entwicklung des Floatride Foams, eines neuartigen Mittelsohlenschaums.

Ein extrem leichter Schuh für die NASA

Als die NASA einen extrem leichten Weltraumstiefel benötigte, entwickelte Reebok den Floatride Foam. Schnell erkannten die Entwickler bei Reebok, dass sie auf etwas Besonderes gestoßen waren. Zurück auf der Erde, verwendete Reebok die weltraumtaugliche Floatride-Foam-Technology für Laufschuhe. Der Floatride Foam ist um 50% leichter als die EVA-Materialien, die bislang in den meisten Schuhen verwendet werden.

24.000 Testkilometer auf der Straße

Im Labor wurde der Floatride Foam gegen das Standard-EVA getestet, das in den meisten Laufschuhen verwendet wird. Hier lieferte der Floatride Run unglaubliche Werte bei der Energierückgewinnung. Sie waren vergleichbar mit denen der best-gedämpften Schuhe, die bei RUNNER’S WORLD bislang gemessen wurden. Auf der Straße bedeutet das ein gut gedämpftes, aber zugleich direktes Laufgefühl, das Lust auf schnelles Laufen macht. Dieses Gefühl haben auch die mehr als 300 Läufer beschrieben, die den Floatride Run harten 24.000 Testkilometern auf der Straße unterzogen haben.



Allerdings braucht es natürlich mehr als einen extra-soften Mittelsohlen-Schaum, um einen Laufschuh-Award zu gewinnen. Reebok punktet daneben mit der neuesten leistungsstarken Stricktechnologie. Der Floatride Run verfügt über ein nahtloses Obermaterial, das sich dem Fuß anschmiegt und gleichzeitig ein sockenähnliches Gefühl vermittelt. An der Ferse sorgt eine dreidimensional geformte Fersenkappe für Stabilität. Im Mittelfuß-Bereich hält eine leichte, stabile Gitter-Konstruktion aus druckgeformtem EVA den Fuß während des gesamten Bewegungszyklus optimal auf der Floatride-Mittelsohle. Zudem vermindern die breiten, leicht elastischen Schnürsenkel den Druck auf den Fuß. Über die breiten Schnürsenkelösen wird der Zug auf das EVA-Gitter verteilt, das sich um den Mittelfuß legt.

Für ein sanftes Laufgefühl – als ob man schwebt

Dan Hobson, bei Reebok Vizepräsident für Innovation, fasst die Mission zusammen, den Floatride zu entwickeln: "An den besten Tagen fühlt sich Laufen wie Schweben an. Wir wollten einen reaktionsschnellen, direkten Schuh kreieren, der ein softes Laufgefühl bietet, eben so, als ob man schwebt. Wir wollten, dass sich die Läufer auch mental schwebend fühlen, dass sie frei sind, sich zu fokussieren oder auch abzuschalten. Daher haben wir auf Nähte und alles, was stören kann, verzichtet. Der Floatride Run ist so designed, dass der Läufer während des Trainings seine Schuhe vergisst und einfach seine Zeit auf der Straße genießt."

Nachdem wir den Schuh ausgiebig getestet haben – und ihn mit dem Best Debut Award im Runner’s World US Laufschuhtest ausgezeichnet haben – sind wir überzeugt. Schnüren Sie ihn ebenfalls und überzeugen Sie sich selbst.

Bestellen Sie Ihr Paar hier. Viele Farben und Varianten für 149,95 Euro, in Ihrem personalisierten Design für 159,95 Euro.