• Die Sommer-Favoriten der Redaktion

    Die neuen Laufshirts im Test

    Wir haben die neuen Laufshirts für den Sommer 2019 getestet. Das sind unsere Favoriten.



    Bild 1 von 16

    Foto: Hersteller

    Mit dem richtigen Laufshirt läuft es sich an heißen Tagen einfach angenehmer. Leicht soll es sein und luftig, es soll Feuchtigkeit nach außen transportieren und sich dabei noch gut auf der Haut anfühlen.

    Wir haben aktuelle Laufshirts und Running-Singlets getestet und stellen Ihnen in dieser Fotostrecke unsere Favoriten vor. Klicken oder wischen Sie einfach oben durch die folgenden Seiten.

    Worauf sollte ich beim Kauf eines Laufshirts achten?

    Jede Saison gibt es Hunderte Sport- und Laufshirts. Um daraus Ihre Lieblingsstücke auszuwählen, die Sie anschließend immer gern tragen, sollten Sie beim Kauf einige Kriterien beachten.

    Zunächst die Art bzw. Form des Laufshirts: Es gibt Lauf-T-Shirts, die die Schultern und Teile des Oberarms bedecken, und ärmellose Laufshirts, die auch Singlets, Tanks, Tanktops oder Tops genannt werden. Ärmellose Shirts sind meist leichter und luftiger, sie lassen mehr Bewegungsfreiheit. Daher tragen sie sich daher bei Hitze sehr angenehm. Auf der anderen Seite schützen T-Shirts besser vor der Sonne, gerade an den exponierten Schultern, die oft anfällig für Sonnenbrand sind. Zudem sieht man in ihnen "angezogener" aus, was manchem Läufer oder mancher Läuferin sicher auch wichtig ist.

    Außerdem sollten Sie auf die Passform achten. Ist das Shirt weit und körperumspielend geschnitten? Dann lässt es mehr Luft an die Haut, trägt sich lockerer, lässt viel Bewegungsfreiheit. Zudem kaschiert ein weiter geschnittenes Laufshirt kleine Problemzonen. Wer es sportlich-athletisch mag, wählt ein körperbetontes Laufshirt. Dadurch, dass das Funktionsmaterial nah auf der Haut liegt, kann es die Feuchtigkeit gut abtranportieren. Zudem bleibt es auch beim schnellen Laufen immer eng am Körper und kann nicht stören.

    Wesentlich für das Tragefühl ist zudem das Material. Überlegen Sie sich, was Ihnen wichtig ist: Soll das Shirt vor allem leicht und luftig sein, vielleicht sogar mit einem Mesh-Gewebe (also einem Netzstoff)? Oder ist Ihnen ein griffigeres, vielleicht auch etwas schwereres Material lieber? Elastische Stoffe lassen maximale Bewegungsfreiheit zu, etwas festere tragen sich griffiger und lässiger. Feuchtigkeitstransport und Atmungsaktivität sind bei Laufshirts in der Regel gegeben, allerdings lassen dünne Gewebe natürlich mehr Luft an die Haut, was Sie beim Laufen angenehm kühlt.

    Nicht nur, aber ganz besonders Läufer mit empfindlicher Haut sollten auf eine hohe Verarbeitungsqualität Wert legen. Flache Nähte verhindern potentielle Scheuerstellen. Durch das Rundstrickverfahren gibt es bei manchen Laufshirts sogar gar keine Nähte am Rumpf des T-Shirts mehr. Das sorgt einerseits für die Minimierung von Scheuerstellen, andererseits aber auch für noch bessere Bewegungsfreiheit.

    Zu guter Letzt muss aber auch das Design stimmen. Denn nur, wenn Ihnen das Laufshirt auch optisch gut gefällt, werden Sie es immer gern auf Ihrer sommerlichen Laufrunde tragen. Vorsicht gilt dabei jedoch bei zu ausgefallenen Mustern. Überlegen Sie sich vor dem Kauf, ob Sie sich vorstellen können, das Shirt auch in der nächsten Sommersaison zu tragen – es wäre doch schade, wenn Sie das gute Shirt nach nur einem Sommer nicht mehr aus dem Schrank hervorholen würden.

    Fazit: So finden Sie Ihren Shirt-Favoriten

    Neben der generellen Form Ihres neues Laufshirts, also T-Shirt oder Singlet, und dem Design sollten Sie sich vor dem Kauf diese Fragen stellen:
    - Mag ich eher einen weiteren, luftigen Schnitt, mit dem ich auch kleine Problemzonen verstecken kann, oder soll das Shirt lieber körpernah und eng sitzen?
    - Trage ich lieber ein feines, dünnes Material, eventuell auch Mesh?
    - Oder soll das Shirt etwas robuster und griffiger sein?
    - Sind die Nähte gut und flach verarbeitet oder wurden sie sogar möglichst vermieden?

  • Die besten Lauf-Shirts

    Adidas Sub Singlet

    Nachhaltig: Adidas verwendet bei seinem Sub Singlet recyceltes Polyester, um Ressourcen zu schonen und den Schadstoffausstoß zu reduzieren.



    Bild 2 von 16

    Foto: Hersteller

    Adidas setzt bei vielen seiner Sportprodukte auf das Thema Nachhaltigkeit. Auch beim Sub Singlet verwendet der Hersteller recyceltes Polyester, um Ressourcen zu schonen und den Schadstoffausstoß zu reduzieren.

    Erhältlich bei amazon.de

    Das Adidas Sub Singlet ist ein ultraleichtes Race-Singlet. Adidas setzt bei diesem Shirt auf ein schlichtes, aber dennoch schickes Design: Eine grau-schwarze Grafik ziert die Rückseite des Singlets. Das Shirt hat einen Rundhalsausschnitt und ist am Rumpf relativ schmal geschnitten. Das sorgt für eine körperbetonte Passform. Zusätzlich ist das Singlet aus feuchtigkeitsableitendem Material gefertigt. Ausdrücklich wurde von einem Tester das angenehm trockene Tragegefühl gelobt.

    Größen: XS–XXL
    Farben: Schwarz, Weiß
    Preis: 45 Euro

  • Die besten Lauf-Shirts

    Asics Gel-Cool Sleeveless

    Das Asics Gel-Cool Sleeveless ist ein lässiges Tanktop mit breitem Schulterbereich und weichem Garn.



    Bild 3 von 16

    Foto: Hersteller

    Das Asics Gel-Cool Sleeveless ist ein ärmelloses Lauf-Oberteil, das im Schulterbereich etwas breiter geschnitten ist. Im Material sind sogenannte EVO-Nahtlosgarnen verarbeitet, die für ein angenehmes Tragegefühl sorgen. "Das Singlet sitzt angenehm auf der Haut und scheuert nicht", so das Urteil eines Testerläufers.

    Erhältlich bei amazon.de

    Die offene Jacquard-Optik des Shirts sorgt für eine gute Atmungsaktivität und Luftdurchlässigkeit. Zusätzlich hat der Hersteller die Gel-Cool-Technologie in das Shirt eingearbeitet, die den Schweiß zwischen den Schulterblättern aufsaugt und anschließend für einen kühlenden Effekt auf der Haut sorgt.

    Größen: XS–XXL
    Farben: Hellblau, Blau, Schwarz, Orange
    Preis: 40 Euro

Berlin-Marathon 2019

Debüt-„Weltrekordler“ Guye Adola kehrt zurück

Guye Adola lief 2017 ein erstaunliches Rennen in Berlin und wird nun erneut beim BMW Berlin-Marathon starten.
Guye Adola, der eine Marathon-Bestzeit von 2:03:46 Stunden hat, gehört... mehr

Tacheles-Umfrage 10/2019

Gehen beim Lauf-Wettkampf – geht das?

Remmers Hasetal Marathon Löningen 2019
Für unsere Rubrik Tacheles befragen wir jeden Monat unsere Leser.... mehr

Laufthemen zum Hören

RUNNER'S WORLD Podcast - Folge 15

RW Podcast
Passend zur Green Issue in der August-Ausgabe widmen wir die 15.... mehr

Swissalpine Irontrail 2019

Bernhard Eggenschwiler dominiert trotz Umwegen

T-29-Teilnehmer am St. Moritzersee.
Rund 270 Läufer liefen im Oberengadin den Prolog zum Swissalpine... mehr

Zurück im Wettkampfgeschehen

Hendel vor Gabius in Ludwigsburg

Arne Gabius meldete sich mit einem zweiten Platz über 10 km in Ludwigsburg zurück.
Deutschlands Marathon-Rekordhalter Arne Gabius hat sich nach einer... mehr
1 2 3