Zermatt-Marathon St. Niklaus 2014

Neuer Streckenrekord am Matterhorn

Beim 13. Zermatt-Marathon am 5. Juli 2014 gab es nicht nur einen neuen Teilnehmerrekord. Auch der seit 2009 bestehende Streckenrekord wurde geknackt.

Zermatt- Marathon 2014 - Die Bilder
Zermatt-Marathon 2014 St. Niklaus

Sieger Paul Maticha Michieka beim Zermatt-Marathon 2014. Rund 2.000 Höhenmetern mussten die Teilnehmer bewältigen.

Bild: Tomás Ortiz Fernandez

Bei idealem Laufwetter konnte der 13. Zermatt Marathon am 5. Juli 2014 am Fuße des Matterhorns erfolgreich über die Bühne gebracht werden. Über 2.000 Läuferinnen und Läufer, ein neuer Teilnehmerrekord, aus über 40 Ländern waren am Zermatt-Marathon 2014 am Start. Neu wurde in diesem Jahr neben dem Marathon von St. Niklaus auf den Riffelberg, dem Staffel-Marathon und dem Ultra Zermatt-Marathon mit Ziel auf dem Gornergrat auch der Halbmarathon von Zermatt auf den Riffelberg angeboten.

Michiega knackt den Zermatt-Marathon-Streckenrekord

Paul Maticha Michieka aus Kenia und Aline Camboulives aus Frankreich sind, wie bereits 2013, die Sieger des Zermatt Marathons. Somit wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Zermatt Marathons der Titel sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen verteidigt. Beide setzten sich im Läuferfeld von über 2.000 Startern klar durch. Michieka siegte in 2:55:04 und brach somit den Streckenrekord den Jonathan Wyatt seit 2009 inne hatte um mehr als zwei Minuten. Er lag damit rund achteinhalb Minuten vor dem zweitklassierten José David Cardona (3:03:47) aus Kolumbien. Dritter wurde Mustafa Saban aus Bulgarien (3:04:20).


Camboulives schnellste Frau beim Zermatt-Marathon 2014

Die Franzosin Camboulives siegte in 3:29:36 und verpasste den Rekord bei den Frauen nur ganz knapp, unterbot ihre eigene Siegeszeit vom Zermatt-Marathon 2013 damit allerdings um zwei Minuten. Tobon Leidy Johana aus Kolumbien (3:38:50) belegte den zweiten Rang. Nach 3:41:55 Stunden kam Mereni Timea ins Ziel und wurde somit Dritte. Bester Schweizer wurde Ralf Birchmeier aus Buchs SG (3:17:14) mit dem 7. Rang.

Zweifaches Schweizer Podest beim Ultra Zermatt-Marathon

Die 600 Startplätze für den Ultra Zermatt-Marathon mit dem Ziel auf dem Gornergrat waren wieder im Nu ausverkauft. 2014 präsentierte sich ein Schweizer Podest auf dem Gornergrat. Sieger wurde Konrad von Allmen aus Olten mit einer Zeit von 3:58.11. Er klassierte sich vor dem Vorjahressieger Ruedi Bärtschi aus Adelboden (4:21:49) und Stephane Heiniger aus Yvonand (4:22:49). Auch bei den Frauen siegten drei Schweizerinnen. Helene Ogi aus Kandersteg gewann in 5:00:49 vor Kerstin Dusch aus Baar (5:14:15) und Susanna Käppeli aus Oberurnen (5:18:34).

Zermatter Sieger beim ersten Halbmarathon

Neu ins Programm genommen wurde in diesem Jahr der Halbmarathon von Zermatt auf den
Riffelberg. Als erster Sieger dieser neuen Disziplin konnte sich Martin Anthamatten aus Zermatt in 1:47:22 einschreiben. Er klassierte sich somit vor Xavier Moulin aus Martigny (1:49:18) und Erik Tengvall aus Schweden (1:51:00).

Für RUNNER'S WORLD war der Fotograf Tomás Ortiz Fernandez vor Ort beim Zermatt-Marathon 2014. Seine schönsten Bilder finden Sie sowohl oberhalb als auch unterhalb dieses Artikels.

Malberglauf

Mit Kuhglockengeläut bis zur Malberghütte

Malberglauf
Bei der 14. Auflage des Malberglaufes siegte Tim Dally vom TuS Deuz in... mehr

15. Schafberglauf 2014

Rekorde beim Schafberglauf in St. Wolfgang

Schafberglauf 2014
Beim Schafberglauf 2014 gab es einen neuen Strecken- und... mehr