Nike Winterlaufserie Duisburg

Eisverkäufer bei der Winterlaufserie

Beim zweiten Lauf der Duisburger Winterlaufserie genossen 4.100 Läufer strahlenden Sonnenschein und 18 Grad Lufttemperatur.

Duisburger Winterlaufserie - Lauf 2 - Fotos
Duisburg Winterlaufserie

Bei sonnigem Wetter liefen die Teilnehmer der Winterlaufserie in Duisburg entlang der Regattabahn.

Bild: Heinz Schier

Die Laufjacken blieben bei fast allen Startern des zweiten Laufes der Duisburger Winterlaufserie im Schrank. Nach einem Lauf bei regnerischen Wetter zu Beginn der Serie, trugen bei der zweiten Runden am 8. März fast alle Läufer kurze Shirts in Kombination mit einer kurzen Laufhose. Bei Sonnenstrahlen und 18 Grad zog es sogar einen Eisverkäufer zum Verkauf an die Strecke.

Unser Fotograf Heinz Schier war beim zweiten Lauf der Duisburger Winterlaufserie wieder vor Ort. Eine Auswahl seiner besten Fotos finden Sie oberhalb des Artikels.

Das schöne Wetter lockte neben den laut Veranstalter 4.100 teilnehmenden Läufern auch viele Spaziergänger zur Regattabahn und zur Sechs-Seen-Platte. Dies bedeutete viel Arbeit für den Veranstalter, der für die Läufer freie Bahn schaffen musste.

Um 14 Uhr startete der erste Part des Wettkampfs. Die Teilnehmer der Kleinen Serie gingen auf ihre 5-Kilometer-Strecke. Lukas Kagermeier entschied das Rennen für sich. Nach 15:48 Minuten erreichte er die Ziellinie. Zweiter wurde der 15-jährige Luca Fröhling, der sich mit einer Zeit von 16:06 Minuten knapp gegen den Dritten Alexander Lubina durchsetzte. Lubina benötigte 16:07 Minuten.

Sophie Fröhling, die auch in der Alterklasse W15 startete, gewann das 5-Kilomter-Rennen der Frauen. Nach 18:51 Minuten überquerte sie als Erste die Ziellinie. Auf den zweiten Platz lief Rebecca Zimmermann in 19:08 Minuten. Katharina Wehr belegte in 19:34 Minuten den dritten Platz.

Nach zwei Läufen der kleinen Serie führt Lukas Kagermeier nach dem Tagessieg beim zweiten Lauf auch die Serienwertung der Männer an. Kumuliert benötigte er für beide Läufe 31:54 Minuten. Auch Sophie Fröhling gewann das Rennen am 8. März und führte danach die Serienwertung an. Ihre Zeit für beide Läufe zusammen beträgt 37:26 Minuten.

Nachdem die Teilnehmer der kleinen Serie das Ziel erreicht hatten starteten um 14:45 Uhr die „Großen“. Nach einem Rennen über 10 Kilometer am 8. Februar starten sie nun auf einer 15-Kilometer-Strecke. Dauersieger Manuel Meyer, der bereits den ersten Lauf gewann, entschied auch den zweiten Lauf für sich. Die 15 Kilometer legte er in 51:38 Minuten zurück. Zweiter wurde Christian Schleuter in 53:26 Minuten. Den dritten Platz belegte Matthias Nowack (53:45 Minuten).

Angela Minke legte die Strecke als schnellste Frau zurück. Nach 60:41 Minuten war sie im Ziel. Auf den zweiten Platz lief Sabrina Krämer, die 61:56 Minuten benötigte. Marlene Feldmann wurde Dritte (62:55 Minuten).

Nach den Siegen im 10-Kilometer- und im 15-Kilometer-Rennen führt Angela Minke folgerichtig die Serienwertung an. Insgesamt benötigte sie 1:39:27 Minuten. Auch Manuel Meyer, der die Serienwertung bei den Männern anführt, hat beide Rennen für sich entscheiden können. Zusammengerechnet lief er 1:23:44 Stunden.