Welt-Down-Syndrom-Tag-Marathon

Viel Spaß, gute Laune und bunte Kostüme

Beim Welt-Down-Syndrom-Tag-Marathon 2014 stand der Spaß am Laufen im
Vordergrund. Über 1.000 Teilnehmer nahmen an der Veranstaltung in Fürth teil.

Welt-Down-Syndrom-Tag-Marathon 2014 - Die Fotos
Welt-Down-Syndrom-Tag-Marathon 2014

Über 1.000 Teilnehmer in teilweise bunten Kostümen machten den Marathon zum Welt-Down-Syndrom-Tag zum großen Erfolg.

Bild: Norbert Wilhelmi

Am Sonntag, den 16. März 2014, fand in Fürth anlässlich des Welt-Down-
Syndrom-Tags der 4. Welt-Down-Syndrom-Tag-Marathon statt. Mehr als 1.000 Läufer aus ganz Deutschland nahmen teil - darunter auch viele Sportler mit Down-Syndrom. Die Veranstaltung in Fürth versteht sich als ausgelassenes Sportfest, bei dem behinderte Menschen und nicht behinderte zwanglos in Kontakt treten können. Der Überschuss der Veranstaltung fließt in die Finanzierung der Beratungsstelle des Laufclubs-Down-Syndrom-Marathonstaffel e.V.

Für runnersworld.de war unser Fotograf Norbert Wilhelmi vor Ort und hat die schönsten Momente des Welt-Down-Syndrom-Tag-Marathon
2014 mit seiner Kamera festgehalten. Seine besten Bilder zeigen wir in der umfangreichen Fotogalerie weiter oben.


Um 9 Uhr fiel der Startschuss für die 6-Stunden-Läufer in der Grünen Halle im Südstadtpark. Marathon, Halbmarathon- und 10-km-Läufer wurden in unmittelbarer Hallennähe auf die Laufpiste gelassen. Das Ziel befand sich für alle Teilnehmer in der Grünen Halle. Gelaufen wurde auf einer amtlich vermessenen 1,32-km-Runde entlang des Fürther Stadtparks auf überwiegend Asphalt, unterbrochen von kleineren Passagen auf Kopfsteinpflaster.

Beim 6-Stunden-Lauf gab es mit Günter Marhold einen überlegenen Sieger, der mit 81,355 zurückgelegten Kilometern rund 8 Kilometer mehr als der Zweitplatzierte Ralf Giese lief. Bei den Frauen waren die Unterschiede deutlich geringer. Siegerin Stephanie Lieb erlief binnen 6 Stunden mit 67,852 Kilometern 1,3 Kilometer mehr als die Zweite Melanie Strauß und rund 2,5 km mehr als die Drittplatzierte Annette Sattler.

Auf der Marathondistanz kam als ungefährdeter Sieger Felix Mayerhöfer nach 2:52:39 Stunden ins Ziel. Erste Frau von nur 10 Starterinnen wurde Lydia Schrempp in 4:15:14 Stunden. Beim Halbmarathon siegte Roland Rigotti in 1:20:01 mit einem 5-minütigen Vorsprung vor dem Zweiten Ralf Kittel. Beste Läuferin auf halber Marathonstrecke war Carmen Fuhrmann mit einer Zeit von 1:42:00 Stunden.

Den 10-km-Lauf gewann Werner Gesche in 38:46 Minuten. Die schnellste Frau, Sabine Dallinger, überquerte die Ziellinie nach 40:34 Minuten.

Bunte Lauf-Party

Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf 2012 in Fürth

Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf 2012 in Fürth
Ein buntes Lauf-Fest war der 2. Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf in Fürth.... mehr

Über 900 Teilnehmer

Ausgelassene Stimmung beim Marathon zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2013

Marathon zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2013
900 Teilnehmer liefen beim Marathon zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2013... mehr