50 km im Winter

Schnee und Kälte beim Ultramarathon Rodgau 2013

Eisige Temperaturen und eine teilweise schneebedeckte Runde machten den gut 700 Läufern bei der 14. Auflage des 50-km-Ultramarathons in Rodgau zu schaffen.

Ultramarathon Rodgau 2013 - Die Fotos
Ultramarathon Rodgau

Am Wendepunkt beim Ultramarathon in Rodgau.

Bild: Norbert Wilhelmi

Nach zehn Runden und 50 Laufkilometern siegte der Trierer Florian Neuschwander in 3:08:47 Stunden. Als erste Frau erreichte die Schweizerin Franziska Etter in 4:01:58 Stunden das Ziel.

Die aktuellen Fotos vom Rodgauer Ultramarathon präsentieren wir in unserer Fotogalerie oben.

Der flache fünf Kilometer-Rundkurs konnte nur auf einer Länge von zwei Kilometern geräumt werden, die restlichen drei Kilometer führten die Teilnehmer über Schnee. Im Laufe des Rennens wurden die schneebedeckten Laufpassagen immer weicher. Florian Neuschwander (Trierer Stadtlauf e.V.) kam mit diesen fordernden Bedingungen am besten zurecht. Überlegen gewann der 31-jährige in 3:08:47 Stunden vor dem favorisierten Urkainer Oleksandr Holovnytskyy (3:15:56 h) und Carsten Stegner (Skivereinigung Amberg) in 3:17:43 Stunden.

Bei den Frauen führte das ganze Rennen über die Vorajhressiegerin Astrid Staubach. Sie wurde dann aber in der letzten Runde von der Schweizerin Franziska Etter überholt. So siegte schließlich Franzska Etter in 4:01:58 Stunden vor Astrid Staubach (LG Vogelsberg) in 4:03:44 Stunden, und Gabriele Werthmüller (LG Derendingen) in 4:10:49 Stunden.