Marathon Palma de Mallorca 2013

Deutscher Sieg und über 10.000 Teilnehmer

Sonja Oberem aus Deutschland siegte beim spanischen Marathon Palma de Mallorca überlegen. Insgesamt meldeten 10.893 Läufer, darunter 4.355 Läufer aus Deutschland.

Mallorca-Marathon 2013 - Die Bilder

Zwei Stunden nach ihrem Zieleinlauf beim TUI Marathon Palma de Mallorca konnte Marathon-Siegerin Sonja Oberem aus Deutschland bei der Pressekonferenz schon wieder zufrieden lächeln. Aber direkt nach ihrem dritten Marathonsieg auf Mallorca musste sie sich erst einmal hinlegen: „Auf den letzten Kilometern war ich total kaputt“, berichtete die Olympia-Achte von Atlanta mit einer Marathon-Bestzeit von 2:26:13 Stunden. Trotz der Erschöpfung siegte sie unter der Sonne Mallorcas überlegen in 3:03:46.

Bild: Ralf Graner

Natürlich ist die frühere deutsche Topläuferin schon seit Jahren nicht mehr in einem kontinuierlichen Leistungstraining. Trotzdem flackert der Ehrgeiz immer wieder auf. 2010 und 2011 hatte sie diesen Marathon gewonnen, doch ihr Ausstieg im letzten Jahr wurmte sie noch immer, und so startete Sonja 2013 erneut beim Marathon Palma de Mallorca. Ein Hattrick konnte es nicht mehr werden, aber über den dritten Sieg auf der Sonneninsel freute sie sich um so mehr. „Das Drumherum und der Lauf sind einfach toll. Dass ich heute Probleme hatte, lag einzig an meiner mangelnden Vorbereitung,“ bekannte die laufende Mutter. „In der direkten Vorbereitung habe ich nur zwei zielgerichtete 30-Kilometer-Läufe gemacht. Das meiste Training habe ich zuhause auf der Rolle mit dem Fahrrad absolviert.“ Dann weiß ihr kleiner Sohn, dass die Mama im Haus ist, und spielt zufrieden.

Die Belgierin Linda Vanlommel (3:10:41) und die Spanierin Lucia Pasamar Marquez (3:13:41) folgten auf dem zweiten und dritten Platz mit gebührendem Abstand.

Bei Temperaturen von 24 Grad und einer hohen Luftfeuchtigkeit waren die Rennen über 10 km, Halbmarathon und Marathon vor der beeindruckenden Kulisse der Kathedrale La Seu am 20. Oktober gestartet worden. Dazu kamen die Kinderläufe am Vortag. Insgesamt freuten sich die Veranstalter über 10.893 registrierte Teilnehmer, das ist ein Plus von beeindruckenden 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Überaus international ist die Veranstaltung auf der spanischen Ferieninsel: 62 Nationen waren am Start, die meisten kamen aus Deutschland: 4.355! Dann folgten die Spanier mit 2.334 Läufern.

In der „Königsdisziplin“ über 42,195 km starteten 1.780 Athleten. Für den Halbmarathon entschieden sich 4.009 Läufer. Den größten Zuwachs bekam der 10-km-Lauf durch die historische Altstadt von Palma. 2.836 Teilnehmer entschieden sich für die anspruchsvolle Sightseeing-Strecke. Bereits am Freitag, 18. Oktober 2013, fand der Walking Day an der Promenade von Palma statt. 268 Walker und Nordic Walker legten die zehn Kilometer lange Strecke zurück.

Beim Unicef Kids Run am Samstag, 19. Oktober, zeigten 2.000 Nachwuchsläuferinnen und -Läufer ihr sportliches Talent und die TUI-AG ihr Spenderherz: 10.000 Euro, fünf für jedes laufende Kind, wurden an Unicef für das Trinkwasserprojekt „Wasser für Niger – jeder Tropfen zählt“ überwiesen.

Mit einer Zeit von 2:35:16 ließ Miquel Capo Soler als schnellster Marathonläufer alle Konkurrenten hinter sich. Bereits zum fünften Mal siegte der Mallorquiner beim Marathon Palma de Mallorca. Piotr Suchenia aus Polen folgte auf dem zweiten Platz in 2:36:21 Stunden vor Jesus Peralta Aguilar aus Spanien (2:36:26).

Die Sonne gewährte den schnellen Läufern einen Sonderbonus. Sie hielt sich während der ersten drei Laufstunden hinter den Wolken verborgen. Die meisten Marathonläufer mussten ihren Wettkampf aber unter deutlich verschärften Bedingungen zu Ende laufen. Um die 28 Grad soll es gewesen sein, und Schatten bietet die zweite Marathonhälfte so gut wie keinen.

Über die Halbmarathon-Distanz siegte Michael Lang aus Deutschland in 1:10:25 Stunden vor Dominic Arnold (1:11:48) und Keith Hood aus Großbritannien (1:12:22). Bei den Damen entschied Jessie Sanzo aus Großbritannien mit einer Zeit von 1:22:04 Stunden das Rennen für sich vor den beiden Spanierinnen Marga Fullana Riera (1:23:01) und Maria Ramis Esteva (1:23:10).

Vor der Kulisse der Kathedrale La Seu starteten die Läufer des halben und des ganzen Marathons. Die ersten Kilometer führten auf einer breiten Pendelstrecke am Hafen entlang. Wer sich nicht von der auf den ersten Kilometern überwiegend leicht abwärts führenden Strecke zu einem zu schnellen Tempo verführen ließ, konnte den Blick auf die hier liegenden Jachten der Superreichen genießen. Völlig anders der Charakter der zweiten 10 km: Sie führten kreuz und quer durch die Innenstadt-Gassen von Palma, kurvenreich und wellig mit ständigen Rhythmuswechseln.

Während die Halbmarathonläufer in Richtung Ziel liefen, hieß das nächste Ziel der Marathon-Aspiranten „Arenal“ mit den Hotelbauten und Diskos rund um den Ballermann und Co. Zurück ging es dann mit Blick auf die Playa de Palma und die Kathedrale, die für die Läufer nur ganz langsam näher rückte. Ich war überrascht, für wie viel Stimmung die Hotelgäste hier sorgten. Gerade dieser zweite Teil machte richtig Spaß.

Die 10. Ausgabe des Marathon Palma de Mallorca wurde von einem festlichen Jubiläums-Programm begleitet. Am Samstag feierten mehrere tausend Gäste bei Live-Konzerten unter anderem mit der deutschen Band Revolverheld und einem imposanten Feuerwerk vor der Kulisse der Kathedrale La Seu.

Marathon Palma de Mallorca macht weiter
„Ich werde auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder starten“, betonte Marathonsiegerin Sonja Oberem. Erfreulicherweise steht dieser Absicht nichts im Wege, denn der Marathon Palma de Mallorca wird am 19. Oktober 2014 stattfinden. Hundertprozentig klar war das bis zum Renntag 2013 nicht. Thomas Ellerbeck, Mitglied des TUI AG Management Boards, erklärt warum: „Die TUI AG befindet sich derzeit in einem umfassenden Umbau und wird wie angekündigt nach 2013 selber nicht mehr als Sponsor und Organisator des TUI-Marathons zur Verfügung stehen. Wir haben aber großes Interesse am Fortbestand der Veranstaltung, die zu einem bedeutenden Sport- und Touristenevent für Mallorca geworden ist und viele Sportler und TUI-Gäste anzieht. TUI hat durch ihr Sponsoring und die Arbeit vieler Mitarbeiter zehn Jahre in den Aufbau dieses Marathons investiert und ihn zu einer eigenen Marke entwickelt.“

Michael Lambertz, Chief Marketing Officer TUI Travel, machte klar, welch wirtschaftliche Bedeutung der Lauf inzwischen für den Reiseveranstalter, aber auch für Mallorca hat: „Wir gehen davon aus, dass die Zahl der für diesen Marathon für ein Wochenende anreisenden Läufer, Familienangehörige und Fans 25.000 bis 30.000 beträgt.“ Bei solchen Zahlen und einer rundum erfolgreichen Veranstaltung kann sich einfach niemand leisten, den Marathon nicht fortzuführen.

Der nächste Marathon-Termin ist klar, der 19. Oktober 2014. Wer aber genau Veranstalter sein wird, wurde nicht bekannt. Hinter vorgehaltener Hand wurde aber angedeutet, dass der Veranstalter 2014 wohl die Sport- und Eventagentur eichels: Event sein wird, die in Läuferkreisen vor allem als Veranstalter des Hannover-Marathons bekannt ist. Auch der Marathon Palma de Mallorca wurde in den letzten Jahren stets von eichels: Event im Auftrag von TUI durchgeführt. Eine beruhigende Kontinuität in der Organisation scheint also sehr wahrscheinlich zu sein.

Bis die Verträge abgeschlossen sind, bleibt TUI bis auf weiteres Ansprechpartner für alle Teilnehmer. Ab sofort können sich Läufer für das Event 2014 anmelden.

zur Bildergalerie
Bildergalerie: Mallorca-Marathon 2013 - Die Bilder
Foto: Ralf Graner

Siegerliste Mallorca-Marathon 2005-2013:

Jahr Männer Zeit (h) Frauen Zeit (h)
2013 Dr. Capo Soler, Miguel (ESP) 2:35:16 Oberem, Sonja (GER) 3:03:46
2012 Dr. Capo Soler, Miguel (ESP) 2:32:56 Ramis Esteva, Maria (ESP) 02:59:16
2011 Dalkins, Dr. Mark (GBR) 2:34:17 Oberem, Sonja (GER) 02:51:53
2010 Capó Soller, Miguel (ESP) 02:29:23 Oberem, Sonja (GER) 2:47:29
2009 Capó Soller, Miguel (ESP) 2:30:58 Purbrick, Jessica (AUS) 03:05:27
2008 Capó Soller, Miguel (ESP) 2:28:26 Gayk, Svenja (GER) 03:04:05
2007 Jörgens, Marc (GER) 2:31:23 Schönherr-Hölscher, Birgit (GER) 02:54:40
2006 Jörgens, Marc (GER) 2:35:58 Schönherr-Hölscher, Birgit (GER) 03:10:08
2005 Ogazon Mari, Vicente (ESP) 02:36:24 Zettl, Susanne (GER) 03:02:05


Entwicklung der Finisherzahlen Mallorca Marathon 2004 - 2013:

Jahr Marathon davon Frauen Halbmarathon davon Frauen 10 km davon Frauen
2013 1487 276 3529 1103 2478 1109
2012 1194 205 3107 941 2015 891
2011 1197 220 3039 863 1726 754
2010 1204 238 2592 798 1516 641
2009 1107 199 2525 719 1113 494
2008 954 133 2162 604 940 408
2007 1000 166 2045 601 779 333
2006 925 148 1575 484 289 127
2005 879 155 1285 385 --- ---
2004 1025 173 672 159 --- ---