Trollinger-Marathon 2014

Teilnehmerrekord beim Trolli

Beim Heilbronner Trollinger-Marathon traten weit über 7.000 Läufer an und sorgten für einen Melderekord. Geoffrey K. Toroitich und Nadine Hailer Marathon-Sieger.

Heilbronner Trollinger-Marathon 2014 - Bilder
Heilbronn Trolliger Marathon

Der Trollinger-Marathon führt seine Teilnehmer durch die Weinanbaugebiete rund um Heilbronn.

Bild: Tomás Ortiz-Fernandez

Über 7.000 beim Trollinger-Marathon

Eine Stunde nach Eröffnung der Nachmeldung am Samstag war es geschafft. Der Heilbronner Trollinger-Marathon 2014 am Sonntag, den 11. Mai, startete mit so vielen Teilnehmern wie nie zuvor. Insgesamt 7.798 Läufer waren angemeldet. Im Vergleich zum bisherigen Bestwert aus dem Jahre 2010, als 6.667 Läufer starteten, wurde damit eine beträchtliche Steigerung erreicht. Der Trollinger-Marathon rund um die Stadt des Weins fand bei angenehmen, größtenteils trockenen Bedingungen statt.

Für runnersworld.de war Thomàs Ortiz-Fernandes mit seiner Kamera beim Trollinger-Marathon. Seine schönsten Bilder finden Sie in der umfangreichen Galerie oberhalb dieses Artikels.

Der Trollinger-Marathon zählt zu der größten Breitensportveranstaltung der Region Heilbronn-Franken. Antreten konnten Sportler zum halben und ganzen Marathon, zu Staffelläufen oder als Walker. Die Laufstrecken durch die Region, die für ihren Rotwein bekannt ist, sind Rundkurse und führen durch die herrliche Landschaft. Die Teilnehmer des Trollinger-Marathons erleben dabei die stimmungsvolle Atmosphäre der anliegenden Weinbaustädte und -gemeinden. Den Zieleinlauf feierten die Trolli-Teilnehmer auf der blauen Tartanbahn des Frankenstadions.

Viele Kenianer auf den Siegertreppchen

Den Trollinger-Marathon 2014 gewinnen konnte der Kenianer Geoffrey K. Toroitich. Nach 2:29:24 Stunden überquerte er als Erster die Ziellinie. Zweiter wurde Richard Schumacher, der 2:39:57 Stunden benötigte. Auf den dritten Platz Marco Diehl in 2:41:37 Stunden.

Nadine Hailer war die schnellste Frau über 42,195 Kilometer. Nach 3:09:46 Stunden erreichte sie das Ziel des Trolliger-Marathons. Mehr als 20 Minuten später kam die Zweite Maria Blockhausen-Halde nach 3:31:40 Stunden ins Ziel. Vergleichsweise knapp dahinter lief die Drittplatzierte Melanie Altenbeck nach 3:31:59 Stunden über die Ziellinie.

Auch beim Halbmarathon standen Kenianer ganz oben auf dem Treppchen. David Kiptui Tarus gewann bei der Herren und Daisy Jeptoo Kimeli bei den Frauen. Tarus lief die 21,1 Kilometer in 1:06:05 Stunden. Kay-Uwe Müller belegte dem zweiten Platz und benötigte 1:12:43 Stunden. Dritter wurde Holger Freudenberger in 1:14:20 Stunden.

Daisy Jeptoo Kimeli gewann die Frauenwertung in 1:19:41 Stunden. Veronica Clio Pohl wurde Zweite und lief nach 1:20:20 Stunden ins Ziel. Den dritten Platz belegte Katarina Belova in 1:26:34 Stunden.