Europäisches Kailua-Kona

Weltklasse-Triathleten bei der Ironman-EM in Frankfurt

Bei der Ironman-EM am 7. Juli in Frankfurt gehen absolute Weltklasse-Triathleten an den Start. Titelverteidiger Marino Vanhoenacker und Michael Raelert gelten als Favoriten.

Marino Vanhoenacker

Marino Vanhoenacker will den Ironman-EM-Titel gegen seinen Herausforderer Michael Raelert verteidigen.

Bild: Xdream Sports & Events GmbH

Der amtierende Ironman-Europameister, Marino Vanhoenacker, wird am 7. Juli 2013 in Frankfurt bei der Ironman European Championship starten und will seinen Titel verteidigen. Ebenfalls seine endgültige Startzusage gegeben hat Michael Raelert, der jeweils zweifache Welt- und Europameister im Ironman 70.3.

Der mehrfache Ironman-Sieger Marino Vanhoenacker ist bereits gut in die Saison gestartet und hat beim Ironman Melbourne am 24. März 2013 den zweiten Platz belegt. Michael Raelert gilt zwar als Spezialist für die Ironman-70.3-Distanz, ist aber bei seinem Ironman-Debüt in Regensburg am 17. Juni 2012 auf Anhieb Zweiter geworden.

Damit kristallisiert sich bei der Ironman-EM in Frankfurt ein Starterfeld der Extraklasse heraus, so dass man das Rennen in der Mainmetropole als das „Europäische Kailua-Kona“ bezeichnen kann, da die derzeitige Spitze der Weltklasse-Triathleten vertreten sein wird. Denn neben Marino Vanhoenacker und Michael Raelert haben der amtierende Ironman-Weltmeister Pete Jacobs, der amtierenden Ironman-70.3-Weltmeister Sebastian Kienle sowie Daniel Unger, der Weltmeister 2007 der Olympischen Distanz fest ihre Teilnahme zugesagt.

Für Kai Walter, Chief Operating Officer EMEA der World Triathlon Corporation, steht fest: Das Rennen wird erneut eines der größten Rennen weltweit sein.