In Rennreihenfolge

Tipps für Ihren ersten Triathlon

Für Ihren ersten Triathlon präsentieren wir Ihnen die wichtigsten Tipps in chronologischer Rennreihenfolge.

Erster Triathlon

Mit unseren Tipps für Ihren ersten Triathlon vermeiden Sie unliebsame Überraschungen.

Bild: Norbert Wilhelmi

Schwimmen

  • Falls Sie beim Triathlon einen Neoprenanzug benutzen: Das Schwimmen damit und das Ausziehen unbedingt schon vorher im Training üben!
  • Beim Anziehen hilft es, kleine Plastiktüten über die Hände und die Füße zu stülpen, dann schlüpfen Sie schneller in den Neoprenanzug hinein.
  • Ziehen Sie den Neoprenanzug rechtzeitig vor dem Triathlon-Start an und schwimmen Sie sich damit ein.
  • Wenn Sie ganz am Rand des Starterfelds in das Wasser gehen, haben Sie mehr Platz und meiden das Getümmel in der Mitte, schwimmen jedoch nur eine unwesentlich längere Strecke. Gerade als Triathlon-Anfänger oder langsamer Schwimmer sollten Sie lieber von außen starten.

Wechsel Nr. 1
  • Legen Sie sich in der Wechselzone ein Handtuch auf den Boden, an dem sie vorm Anziehen der Radschuhe Ihre Füße abstreifen und trocknen können. Mit einem zweiten Handtuch trocknen Sie sich das Gesicht und die Hände – das genügt, den Rest erledigt der Fahrtwind.
  • Binden Sie sich für den Triathlon in Ihre Rad- und Laufschuhe ein Schnellschnürsystem: Damit ziehen Sie die Senkel fest und arretieren sie. Das spart viel Zeit und Nerven in der Wechselzone. Billigste Lösung: Schnüren Sie die Schuhe mit einem Hosengummi.

Radfahren
  • Falls noch nicht vorhanden: Klickpedale sind beim Rennradfahren und beim Triathlon eine sinnvolle Investition. Die Kraftentfaltung ist damit gleichmäßiger, davon profitieren sie auch später beim Laufen.
  • Besorgen Sie sich ein Startnummernband, das Sie auf Ihren Hüftumfang einstellen. Dies können Sie bis zum Schluss tragen, drehen die Startnummer beim Laufen nur nach vorne.
  • Warten Sie mit dem Trinken, bis Sie auf dem Rad sind, und konzentrieren Sie die Getränkeaufnahme auf die erste Hälfte der Radstrecke.
  • Fahren Sie - gerade zu Beginn - in kleinen Gängen, treten Sie lieber schnell und mit weniger Kraft. So strengen Sie Ihre Beine weniger an.
  • Konzentrieren Sie sich unbeeindruckt von anderen auf Ihr eigenes Tempo, das gilt beim Radfahren genauso wie später beim Laufen.
  • Falls Sie sich einen Lenkeraufsatz aufs Rad schrauben, verändert sich Ihre Sitzgeometrie. Lassen Sie sich beraten. Trainieren Sie die Aero-Haltung vorher, auch in puncto Fahrverhalten des Rades.

Wechsel Nr. 2
  • Lassen Sie sich bei Ihrem ersten Triathlon in der zweiten Wechselzone ruhig etwas mehr Zeit. Sie werden sich fühlen, als liefen Sie auf Eiern. Der Umstieg aufs Laufen ist eine Kunst.

Laufen
  • Laufen Sie flott, aber nicht schnell los – eher wie bei einem zügigen Dauerlauf, nicht wie bei einem Laufwettkampf.
  • Konzentrieren Sie sich auf die lauftypische tiefere Atmung bis in den Bauch hinein.
  • Beim Triathlon sollten Sie auf Socken in den Laufschuhen verzichten, probieren Sie das vorher jedoch am besten schon einmal aus.

Weiterlesen

Seite 1 von 2
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Die Triathlon-Distanzen

Die vierte Disziplin beim Triathlon

Der Wechsel beim Triathlon

Wechsel vom Schwimmen zum Radfahren
Der Reiz beim Triathlon besteht im Wechsel der Disziplinen Schwimmen,... mehr

Andreas und Michael Raelert

Top-Triathlon-Tipps der Raelert Brothers

Michael Raelert
Die beiden Weltklasse-Triathleten Andreas und Michael Raelert verraten... mehr