Frankfurt City Triathlon 2015

Schmitt und Raelert siegen am Main

Beim Frankfurt City Triathlon 2015 gewannen Natascha Schmitt und Michael Raelert mit deutlichem Vorsprung vor ihrer Konkurrenz.

Frankfurt City Triathlon 2015 - Die Bilder
Finish auf dem roten Teppich

Michael Raelert freut sich sichtlich über seine starke Vorstellung am Main.

Bild: Wolfgang Nass

Bei den Europameisterschaften über die Langdistanz im Rahmen des Ironman Frankfurt 2015 belegte sein älterer Bruder Andreas in einem harten Rennen Platz sechs, Michael Raelert gelang nun am 2. August ein Sieg am Main beim Frankfurt City Triathlon 2015.

Das Hauptrennen mit knapp 1.000 Finishern führte über die olympische Distanz - allerdings war die Radstrecke mit 45 Kilometern etwas länger. Schon mit knapp drei Minuten Vorsprung auf seinen härtesten Konkurrent Horst Reichel ging Michael Raelert auf die 10-km-Laufstrecke. 32:07 Minuten später konnte er sich über den souveränen Sieg in 1:54:56 Stunden freuen. Das sollte ihn nun zuversichtlich auf die kommende Weltmeisterschaft auf der Halbdistanz beim Ironman 70.3 Zell am See blicken lassen.

Beim Frankfurt City Triathlon war Wolfgang Nass vor Ort. Seine Bilder vom Rennen finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Nach einer starken Laufleistung von 32:44 Minuten, mit der er sich noch auf Platz zwei schob, lief Horst Reichel (1:58:24 Stunden) vor dem erst 17-jährigen Frederic Funk (1:59:14 Stunden) ins Ziel. Jan Raphael, der selbst schon vor zwei Jahren in Frankfurt zum Vize-Europameister auf der Langdistanz wurde, belegte Rang vier. Die Plätze zehn und 13 waren mit Faris al-Sultan und Thomas Hellriegel ebenso prominent besetzt. Beide konnten sich beim Ironman Hawaii 2005 respektive 1997 schon einmal zum Weltmeister krönen.

Natascha Schmitt gewinnt ihr Heimrennen beim Frankfurt City Triathlon

Bei den Frauen gab es mit Natascha Schmitt eine ähnlich überlegene Siegerin. Sie stieg zwar mit fast zwei Minuten Rückstand auf die spätere Drittplatzierte Ricarda Lisk (2:19:58 Stunden) aus dem Langener Waldsee, doch deutete ihren Sieg schon mit der schnellsten Radzeit von 1:09:34 Stunden an. Wie Michael Raelert konnte sie beim Laufen weitere Zeit zwischen sich und ihre stärkste Verfolgerin und Zweitplatzierte Daniela Sämmler (2:15:14 Stunden) legen, sodass sie am Ende mit der schnellsten 10-km-Zeit von 36:23 Minuten und einer Gesamtzeit von 2:11:01 Stunden die Ziellinie als Siegerin überquerte. Damit konnte sie nach 2011 und 2013 ihren dritten Sieg beim Frankfurt City Triathlon feiern. Asics Frontrunner Tinka Uphoff konnte sich nach dem Schwimmen und Radfahren mit der drittbesten Laufzeit von 38:31 Minuten noch viele Plätze nach vorne schieben und letztlich auf dem guten elften Platz landen.

Über 600 weitere Finisher bei Sprint- und Jedermannrennen sowie Staffelwettbewerben

Die Sprintdistanz, deren Radstrecke sogar statt den üblichen 20 Kilometern über 28 Kilometer ging, konnten Lukas Scholl (1:15:48 Stunden) und Luisa Keller (1:20:41 Stunden), die nur vier Männern den Vortritt lassen musste, gewinnen. Das Jedermannrennen entschieden Michael Helis (51:02 Minuten) und Nicole Ensminger (57:20 Minuten) für sich.

Ironman Frankfurt 2015

Die große Frodo-Show

Jan Frodeno auf dem Rad beim Ironman Frankfurt 2015
Beim Ironman Frankfurt 2015 konnte sich Jan Frodeno gegen... mehr