7-Türme-Triathlon Lübeck

Nasskaltes Wetter stört Triathleten nicht

Der 7-Türme-Triathlon zeigte sich mit zwölf Grad und leichtem Nieselregen eher ungemütlich.

7-Türme-Triathlon Lübeck 2016 - Die Bilder
7-Türme-Triathlon Lübeck 2016

Sichtlich Spaß hatten die Teilnehmer beim 7-Türme-Triathlon in Lübeck.

Bild: Thomas Sobczak

Der 7-Türme-Triathlon in Lübeck zeichnete sich am 12. Juni einmal mehr durch eine hervorragende Organisation aus. Kurioserweise verzögerte sich der Start der Mitteldistanz um eine halbe Stunde. Die Polizei musste eine Vielzahl von Fahrzeugen abschleppen lassen, da bis dahin die Strecke nicht freigegeben werden konnte. Der konstant andauernde Nieselregen konnte den Triathleten an diesem Tag den Spaß nicht verderben. Bei einer Wasser-Temperatur von 20 Grad wünschte sich sicher der ein oder andere Athlet auf der Radstrecke zurück ins Wasser. Maximal zwölf Grad ließen dem Sommer keine Chance.

Für runnersworld.de war Thomas Sobczak beim 7-Türme-Triathlon Lübeck vor Ort. Seine schönsten Bilder finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Das breite Angebot des 7-Türme-Triathlons bestand aus einer Mitteldistanz von zwei Kilometern Schwimmen, 80 Kilometern Radfahren und 20 Kilometern Laufen. Dazu eine klassische Olympische Distanz über 1,5, 40 und zehn Kilometer sowie ein Volkstriathlon über 0,5, 20 und fünf Kilometer. Alle drei Distanzen konnten auch als Staffel in Angriff genommen werden.

Mitteldistanz-Sieger Stelzner als einziger unter vier Stunden beim 7-Türme-Triathlon

Als einziger unter vier Stunden blieb nur der Sieger des Mitteldistanz-Rennens. Jan Stelzner arbeitete sich mit der schnellsten Laufzeit von Rang vier auf den ersten Rang nach vorne und gewann in 3:56:49 Stunden. Vom sechsten auf den zweiten Platz lief Simon Müller noch nach vorne. Er sicherte sich in 4:01:16 Stunden den zweiten Platz vor Tim Sonnenburg in 4:04:33 Stunden. Die schnellste Frau unter allen 144 Finishern war Liesa Schmidt mit 4:17:03 Stunden. Ihr folgten Katharina Schmidt (4:24:31 Stunden) und auf Platz drei Annalena Füllbrandt (4:27:15 Stunden).

213 Finisher über die Olympische Distanz beim 7-Türme-Triathlon Lübeck 2016

Nach dem Radfahren mit 19 Sekunden führend, konnte Jean-Pierre De Lannoy seinen Vorsprung auf den abschließenden zehn Kilometern auf rund eineinhalb Minuten ausbauen. Er gewann die Olympische Distanz in 1:57:54 Stunden. Dennis Kruse lief als Zweiter nach 1:59:22 Stunden ins Ziel. Den dritten Platz konnte sich Golo Röhrken in 2:02:09 Stunden mit nur neun Sekunden Vorsprung sichern. Dank der schnellsten Laufzeit von 36:48 Minuten, konnte er sich vom viertplatzierten Niels Sackmann (2:02:18 Stunden) entscheiden absetzen. Unter den 42 Frauen konnte sich Leonie Konczalla auf den 40 Rad-Kilometern eindrucksvoll von ihrer Konkurrenz absetzen. Genau fünf Minuten schneller als die zweitschnellste Split-Zeit fuhr sie die Radstrecke in 1:04:50 Stunden. Mit der schnellsten Laufzeit (39:29 Minuten) lief sie mit großem Vorsprung nach 2:11:24 Stunden als Siegerin ins Ziel. Dahinter sicherte sich Anne Schmidt in 2:26:02 Stunden den zweiten Platz vor Bente Rathsack, die nach 2:28:39 Stunden die Ziellinie überquerte.

Triathlon Ratingen 2015

Maurice Clavel knackt Streckenrekord

Clavel Ratingen
Dem Freiburger Maurice Clavel gelang in Ratingen ein eindrucksvoller... mehr

Ausprobiert

Wie fühlt es sich an, als Läufer einen Triathlon zu absolvieren?

Ausprobiert 1015 Daniel Rad
Für unserer Serie "Ausprobiert" startete unser Redakteur über die... mehr

Laguna-Phuket-Triathlon 2015

Michael Raelert gewinnt den Laguna-Phuket-Triathlon

Michael Raelert Thailand
Nach 2011 gewann Michael Raelert auch im Jahr 2015 den... mehr

Die wichtigsten Regeländerungen

ITU setzt neue Regeln für Triathlon-Wettkämpfe fest

Triathlon
Triathleten und Triathlon-Veranstalter müssen sich 2016 auf neue... mehr