Allgäu SwimRun Oy-Mittelberg 2016

Nasskalte Premiere des Allgäu SwimRun

48 Zweierteams kämpften beim ersten Allgäu SwimRun über 27 Kilometer an Land und im Wasser. Große Herausforderung waren die kalten Temperaturen.

Allgäu SwimRun 2016 - Die Bilder
Erster Allgäu Swimrun Oy-Mittelberg 2016

Die schnellsten SwimRunner waren beim Allgäu Swimrun trotz nur 14 Grad Wassertemperatur lediglich im kurzen Neoprenanzug unterwegs.

Bild: Robert Kampczyk

Nasskalte Luft unter zehn Grad und vierzehn Grad kaltes Wasser: Das waren die extremen Bedingungen für die Athleten beim ersten Allgäu SwimRun am 8. Oktober 2016 in Oy-Mittelberg. 48 Teams aus 12 Nationen waren am Start. Die zweite große Herausforderung für die Duathleten neben der Kälte war der ständige Disziplinwechsel zwischen Laufen und Schwimmen. Dreizehn Sportetappen waren auf den insgesamt 27 Kilometern zu meistern: 23,5 Kilometer Laufen in sieben Abschnitten mit 560 Höhenmetern und 3,5 Kilometern Schwimmen in sechs Abschnitten. Die Umgebung des Allgäuer Ferienorts Oy-Mittelberg ist mit dem Grünten- und Rottachsee wie geschaffen für diese aufstrebende Art des Duathlon. Viele kleine Weiher und naturbelassene Pfade über Wiesen und durch Wälder bildeten so die Kulisse des Allgäu SwimRuns. Fans entlang der Strecke feuerten die Athleten mit Kuhglocken an.

Deutsch-norwegisches Duo gewinnt Allgäu SwimRun 2016

Nach 2:47:14 Stunden kamen die Sieger leicht bibbernd vor Kälte, aber glücklich ins Ziel. Sieger des ersten Allgäu SwimRun 2016 wurde das Team 51 aus Stuttgart mit dem Norweger Knut Baadshaug und dem Stuttgarter Sebastian Kreder von railblog.de. Zusammen mit dem von Icebug gesponserten Team 27, Wolfgang Grohé, Berlin, und Stephen Hastings, Hamburg, lieferten sie sich ein Kopf-an-Kopfrennen, das Team 51 beim langen Schwimmen im Grüntensee schlussendlich für sich entschied. Das drittplatzierte Team kam mit fast 20 Minuten Abstand ins Ziel.

Die zumeist durchgefrorenen Finisher waren im Ziel natürlich glücklich und zufrieden. Sieben Teams allerdings kamen nicht in diesen Genuss: Aufgrund von Unterkühlung mussten sie das Rennen vorzeitig beenden. Die Rettungskräfte leisteten hier eine erstklassige Arbeit. Auf der Siegerfeier hörte man dann auch Stimmen, wie „ich brauch‘ keinen Ironman mehr“ und „ich habe noch nie so gefroren“. Viele gaben sich das Versprechen: nächstes Jahr wieder. Geplant ist eine zweite Auflage des Allgäu SwimRun in Oy-Mittelberg am 7. Oktober 2017.

Die Veranstalter Barbara Seidel und Andreas Weiser aus Ulm gehören zu den Pionieren des SwimRun in Deutschland. „Gut harmonisieren sollte man auf jeden Fall“, sagen sie zu dieser Teamsportart, bei der alle Athleten in Zweierteams antreten, als Männer-, Frauen- oder als gemischtes Team. Zur Geburt dieser neuen, ursprünglich aus Skandinavien stammenden Ausdauersportart hat die Wette zweier Sportler in Stockholm im Jahr 2002 beigetragen: „Wer schafft es als Erster über 22 Inseln bis nach Sandhamn?“ 24 Stunden dauerte damals das Rennen.

zur Bildergalerie
Bildergalerie: Allgäu SwimRun 2016 - Die Bilder
Foto: Robert Kampczyk
zur Bildergalerie
Bildergalerie: Ötillö Swimrun 2016 – Die Bilder
Foto: Veranstalter
zur Bildergalerie
Bildergalerie: ÖTILLÖ Swimrun Engadin 2016 - Die Bilder
Foto: Nadja Odenhage / ÖTILLÖ Engadin 16
zur Bildergalerie
Bildergalerie: Swimrun Ötillö 2015 - Die Bilder
Foto: ÖTILLÖ15: Nadja Odenhage / Jakob Edholm

Utö Swimrun 2015

Ein Crosslauf der besonderen Art

Utö Swimrun 2015, Schwimmer
Beim Auftakt in die Swimrun-Saison konnten sich 396 Teilnehmer am 31.... mehr

Swimrun Ötillö 2015

Von Insel zu Insel bei Wind und Wellen

Swimrun Öttilö 2015
Der Swimrun Ötillö hat es in sich: Die Strecke führt die Teilnehmer 75... mehr

Ötillö Swimrun Engadin 2016

Laufen und Schwimmen in atemberaubender Natur

Ötillö
320 Sportler starteten beim dritten Ötillö Swimrun Engadin. Den Sieg... mehr

Ötillö Swimrun 1000 Lakes 2016

Hart umkämpftes Rennen beim Ötillö Swimrun 1000 Lakes

Ötillö Swimrun 2016 - Team
"Brutal, aber eine tolle Herausforderung" - das war die... mehr