Frankfurt City Triathlon 2017

Lange und Sämmler siegen in Frankfurt

Während Patrick Lange und Daniela Sämmler die Olympische Distanz für sich entschieden, kam Wings for Life World Run Sieger Florian Neuschwander auf der Mitteldistanz auf Rang 24.

Frankfurt City Triathlon 2017 - Die Bilder
07082017 Frankfurt City Triathlon 2017 (1)

Die Strecke führte direkt am Mainufer entlang.

Bild: Tietzmann / ingokutsche.de

Vier Wochen nachdem Sebastian Kienle und Andreas Böcherer bei der Ironman-Europameisterschaft an selber Stelle einen deutschen Doppelsieg feiern konnten, fand am Sonntag, den 6. August der Frankfurt City Triathlon statt. Über die Hauptdistanz, nämlich die olympische Triathlon-Distanz, setzten sich unter den über 1.000 Startern mit Patrick Lange und Daniela Sämmler wie im Vorjahr ebenfalls zwei Deutsche durch. Beim kompletten Event gingen alleine deutlich über 2.100 Einzelstarter und etliche Staffeln an den Start.

Für runnersworld.de war unser Fotograf Dietmar Tietzmann beim Frankfurt City Triathlon 2017 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Triathlon finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Bereits um 6:45 Uhr gingen mit den Topstartern der Mitteldistanz die ersten Sportler auf die Strecke. Fünf Minuten später folgten alle weiteren Mitteldistanz-Teilnehmer, bevor um 8:00 Uhr die Jedermann-Triathlon sowie der Sprint-Triathlon gestartet wurde. Ab 9:45 Uhr folgte mit den Teilnehmern der Olympischen Distanz das größte und gleichzeitig letzte Triathlon-Teilnehmerfeld des Tages. Patrick Lange und die rund 1.100 weiteren Starter der Olympischen Distanz hatten dabei 1,5 Kilometer Schwimmen, 45 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen zu absolvieren. Der als Favorit ins Rennen gegangene Lange kam dabei nach 19:23 Minuten auf Rang fünf liegend mit nur sechs Sekunden Rückstand auf den zu diesem Zeitpunkt führenden Sean Donelly aus dem Langener Waldsee. Auch auf dem Rad bestimmte Donelly die Zeiten und fuhr auch hier wenige Sekunden auf seine Verfolger heraus. Während im abschließenden 10-Kilometer-Lauf Patrick Lange in 33:04 Minuten jedoch noch einmal eine tolle Zeit laufen konnte, musste sich Donelly mit 35:24 Minuten zufriedengeben, womit er nicht nur den Sieg, sondern auch die beiden weiteren Podestplätze aus der Hand gab. Ein spannendes Finish sahen die Zuschauer im Duell um Platz zwei. Frederic Funk (Triathlon Grassau) und Paul Schuster (TuS Griesheim) waren beide nur rund 30 Sekunden langsamer wie lange gelaufen und kamen zeitgleich nach 1:56:43 Stunden mit 33 Sekunden Rückstand ins Ziel. Donnelly folgte weitere zwei Minuten später auf Rang vier.

Sämmler sicherte sich auf dem Rad den Sieg

Bei den Damen setzte sich derweil mit knapp vier Minuten Vorsprung Daniela Sämmler durch. Obwohl sie nach dem Schwimmen noch eine knappe Minute hinter der Damenspitze zurücklag, ließ sie mit einer sehr starken Leistung auf dem Rad alle Zweifler verstummen, setzte sich an die Spitze des Rennens und fuhr dabei über vier Minuten schneller als die zweitschnellste Radfahrerin. Mit einer Laufzeit von 37:59 Minuten sicherte sie sich den verdienten Sieg. Auf Rang zwei folgte Ricarda Lisk (VfL Waiblingen) in 2:13:58 Stunden, auf Platz drei Luisa Moroff (GSV Maichingen Triathlon) in 2:136:39 Stunden. Moroff überzeugte jedoch mit der mit Abstand schnellsten Laufzeit (36:15 Minuten) und konnte sich so noch den ein oder anderen Platz nach vorne arbeiten. Auf der längsten Distanz des Tages, der Mitteldistanz, setzte sich nach 3:21:27 Stunden nach zwei Kilometern Schwimmen, 80 Kilometern Radfahren und 20 Kilometern Laufen Patrick Dirksmeier durch. Er gewann mit über elf Minuten Vorsprung vor Jan Raphael, der 3:32:40 Stunden benötigte, wenngleich sie nach dem Schwimmen noch nahezu gleichauf lagen. Auf den dritten Rang kam Aljoscha Willgosch (Triathlon Jena e.V.) in 3:39:29 Stunden. Als 24. Mann kam zudem Deutschlands bester Ultramarathon-Läufer Florian Neuschwander ins Ziel. Vor seiner Haustür ging der in der Altersklasse 35 startende Spitzenläufer erstmals bei einem Triathlon an den Start. Während er beim Schwimmen und Radfahren noch deutliche Schwächen zeigte, lief er die die finalen 20 Kilometer schneller wie alle anderen. Mit Platz 24 konnte er so durchaus zufrieden sein. Bei den Damen setzte sich Mareen Hufe (reha card TUS Griesheim) in 3:52:18 Stunden vor Julia Ertmer (TV Bad Orb) und Katharina Grohmann (Triathlon Mülheim Kärlich) durch, die 3:56:20 Stunden bzw. 357:56 Stunden benötigten.

Lotz und Dienemann siegten

Über die Sprintdistanz von 750 Metern Schwimmen, 28 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen hatten Claudia Dienemann (Triathlon Equipe Elz) und Konstantin Lotz (ICOE Personalservice) in 1:28:53 Stunden und 1:14:04 Stunden die Nase vorn. Das Rennen über die Jedermann-Distanz gewann hingegen Jan Erik Kühne (Radsporthaus Kriegelstein) in 51:59 Minuten. Bei den Damen setzte sich Hannah Hartlieb (58:00 Minuten) durch und kam so noch vor dem zweiten Mann (Matthias Jost) ins Ziel, der nach 58:59 Minuten folgte.

Barmer Women's Run Frankfurt 2017

Aber bitte mit Sahne

Barmer Women's Run Frankfurt 2017
Der Barmer Women's Run feierte in Frankfurt seine 50. Austragung mit... mehr

Marathon Damen Leichtathletik WM 2017

Rose Chelimo gewinnt spannendes Marathon-Finish

06082017 Marathon Damen Leichtathletik WM 2017 (2)
In einem von zwei Vorstößen einer Portugiesin und einer Britin... mehr

Sommernachtslauf Bellheim

Streckenrekorde und Zieleinlauf durch Fackeln

07082017 Sommernachtslauf Bellheim 2017 (1)
Während die 10-km-Vorjahressieger beim Sommernachtslauf in Bellheim... mehr