Ironman 70.3 Mallorca

Dreitz gewinnt auf Mallorca

3.600 Triathleten starteten beim Ironman 70.3 in Port d'Alcúdia auf Mallorca. Dreitz und Hütthaler siegen.

Ironman 70.3 Mallorca - Die Bilder
Mallorca

Start des Ironman 70.3 in Port d'Alcúdia auf Mallorca.

Bild: Ingo Kutsche

Zum vierten Mal trafen sich am Samstag, den 10. Mai, Triathleten aus aller Welt in Port d'Alcúdia, das im Nordosten Mallorcas liegt. Insgesamt 3.600 Athleten aus 69 Ländern gingen beim Ironman 70.3 an den Start. Bei sehr warmen Temperaturen mussten die Teilnehmer 1,9 Kilometer schwimmen, 90 Kilometer Rad fahren und 21,1 Kilometer laufen.

Ingo Kutsche war für runnersworld.de vor Ort und hat das Rennen fotografiert. Eine Auswahl seiner schönsten Bilder finden Sie oberhalb dieses Artikels.

Für viele Profis galt der Ironman 70.3 auf Mallorca als erste Standortbestimmung der Saison. Der Austragungsort ist bei vielen Radfahrern und Triathleten bekannt und wird oft als Trainingslager genutzt. Die Strecke führte die Teilnehmer schwimmend durch die Bucht von Alcúdia, mit dem Rad durch viele Dörfer im Umland und zu Fuß durch die Innenstadt von Alcúdia. Knapp 20.000 Zuschauer sorgten für eine beeindruckende Atmosphäre am Streckenrad.

Eine Überraschung gab es in der Männer-Konkurrenz. Andreas Dreitz setzte sich gegen alle Favoriten durch und wurde Erster. Nach 3:51:39 Stunden überquerte er feiernd die Ziellinie. Der zweite Platz wurde im Schlusssprint entschieden. Der Belgier Bart Aernouts, der schon im Vorjahr den zweiten Platz belegte, hatte die Nase gegen Andreas Raelert vorne. Er benötigte 3:53:33 Stunden und nahm Raelert 16 Sekunden ab.

Bei den Frauen konnte die Österreicherin Lisa Hütthaler gewinnen. Bereits im Vorjahr stand sie ganz oben auf dem Siegertreppchen. Sie erreichte das Ziel nach 4:18:50 Stunden. Fast 10 Minuten später kam die Zweitplatzierte Belgierin Sofie Goss ins Ziel. Ihre Uhr blieb bei 4:27:58 Stunden stehen. Dritte wurde die Australierin Liz Blatchford in 4:29:58 Stunden.