Radposition im Triathlon

Die richtige Sitzposition für Einsteiger und Profis

Die richtige Sitzposition beim Radfahren im Triathlon ist ein Kompromiss aus Aerodynamik und effizienter Kraftentfaltung. So sitzen Anfänger und Profis richtig.

Die richtige Sitzposition für Einsteiger und Profis

Für Gelegenheitsstarter bei Kurzdistanz-Triathlons reicht ein Rennrad aus.

Bild: istockphoto.com/Gorfer

SITZPOSITION FÜR EINSTEIGER

Wer nur gelegentlich bei einem Kurzdistanz-Triathlon startet, fährt bestens mit einem Straßenrad. Ein aufgeschraubter Triathlonlenker und ein paar Kniffe machen aus jedem Rennrad einen guten Begleiter für die Kurzdistanz. Eine wichtige Frage ist, ob beim Triathlon Ihrer Wahl Windschattenfahren gestattet ist. Wer im Wind fährt, sollte sich für eine etwas extremere Haltung auf dem Rad entscheiden als ein Radfahrer, der auf den Sog eines vor ihm fahrenden Triathleten spekuliert.

Körperhaltung: Bei hohen Geschwindigkeiten verursacht der Luftwiderstand des Fahrers den größten Fahrwiderstand. Versuchen Sie deshalb, beim Radfahren den Oberkörper stets ruhig und den Kopf möglichst tief zu halten.

Zeitfahraufsatz: Justieren Sie den Zeit­fahraufsatz so, dass der Hüftwinkel 85 bis 90 Grad beträgt. Positionieren Sie die Arm­auflieger so, dass Sie beim Radfahren nicht zu gestreckt sitzen und noch frei atmen können.

Steuerrohrlänge: Bei einem Rennrad ist das Steuerrohr länger als bei einem Triathlon-­Rad – um vorn tiefer zu kommen, entfernen Sie alle Distanz­hülsen unter dem Vorbau. Noch besser für den Triathlon ist ein wei­ter nach unten verstellbarer Vario­-Vorbau.

Sitzhöhe Die Sitzhöhe ist der Abstand von der Satteloberkante bis zur Tretlagermitte. Die ideale Sitzhöhe errechnen Sie mit der Formel: Innenbeinlänge (in cm) x 0,885.

Sitzwinkel: Den Rennrad­-üblichen Sitz­winkel von rund 73 Grad bringen Sie durch eine Sat­telstütze ohne Kröpfung nach hinten auf mindestens 75 Grad. So sitzen Sie beim Triathlon weiter vorn und treten kraftvoller.

Hüftwinkel: Für die optimale Kraftent­faltung sollte der Hüftwinkel 85 bis 90 Grad betragen. Sie korrigieren den Hüft­winkel, indem Sie Höhe und Position des Zeitfahrauf­satzes ändern.

Weiterlesen

Seite 1 von 2
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Sitzposition für Profis

Die vierte Disziplin beim Triathlon

Der Wechsel beim Triathlon

Wechsel vom Schwimmen zum Radfahren
Der Reiz beim Triathlon besteht im Wechsel der Disziplinen Schwimmen,... mehr