Arndt, Markus und Britta

Das Triathlon-Trio finisht die Langdistanz

Die Copenhagen Challenge liegt hinter Arndt, Markus und Britta. Das Staffel-Team finishte die Triathlon-Langdistanz nach exakt 10:10:10 Stunden.

15.53 Uhr, Britta: Wahnsinn, Runde zwei lief so gut wie die erste, her mit dem grünen Gummi!

16.20 Uhr, Britta: Park, zum Fünften. Wer hat die Hügel und Brücken zwischendurch erhöht?

16.30 Uhr, Britta: Vorletzte Wendemarke. Die Beine werden schwer. Gehen kommt nicht infrage, die Jungs haben ja so glänzend vorgelegt.

16.51 Uhr, Britta: Rot! Ich hab alle Gummis. Aber ich leide mit den Einzelstartern auf der Strecke, die erst ein oder zwei am Arm haben.

17.19 Uhr, Arndt: Ei, ei, ei, beim letzten Mal sah sie aber echt noch etwas frischer aus. „Hey, Britta, du siehst super aus, weiter geht’s!“

17.20 Uhr, Britta: Jaaa, Jungs, gebt alles, so langsam kann ich eure Anfeuerungen wirklich gut gebrauchen. Die vierte Runde ist die Hölle.

17.33 Uhr, Britta: Berge! Ich gehe die Steigungen. Die 10:00 sind Utopie, ich will nur ins Ziel.

18.10 Uhr, Britta: Knapp einen Kilometer vorm Ziel zeigt mir die Kirchturmuhr, dass Sub 4 und Sub 10 ohne richtige Vorbereitung nicht gehen. Die fehlenden langen Läufe rächen sich. Trotzdem: Jetzt noch mal reinhauen!

18.15 Uhr, Britta: Die Jungs stehen mit Helm und Schwimmbrille am Ziel und nehmen mich in die Mitte. Danke! Ihr seid super. Sie schleifen mich ins Ziel und reißen meine Arme hoch. Geschafft! 10:10:10 Stunden ist auch ’ne geile Zeit.

Weiterlesen

Seite 6 von 6
Zurück zur ersten Seite:
Mehr Spaß zu dritt