ITU World Triathlon Hamburg 2016

Bronze-WM-Medaille für Deutschland

Das Hamburger Triathlon-Wochenende nahm mit dem dritten Platz der deutschen Mixed-Staffel und der bronzenen WM-Medaille ein perfektes Ende.

ITU World Triathlon Hamburg 2016 - Die Bilder
ITU World Triathlon Hamburg 2016 Gregor Buchholz

Gregor Buchholz setzte sich im Spurt gegen den Franzosen durch und konnte sogar fast noch auf Platz zwei vorlaufen.

Bild: Thomas Sobczak

Nachdem gestern die Profi-Triathleten noch einzeln über die Sprint-Distanz geschickt wurden, stand am zweiten Tag wieder die Super-Sprint-Staffel an. Nur 300 Meter Schwimmen, 6,6 Kilometer Radfahren und 1,6 Kilometer Laufen standen für jeden Staffel-Athleten an. Laura Lindemann konnte nur wenige Sekunden hinter den führenden US-Amerikanern auf Jonathan Zipf übergeben. Auch er konnte den Anschluss zu den Medaillen-Rängen halten und Hanna Philippin als Fünfte auf den Sprint in die Binnenalster schicken. Philippin arbeitete sich wieder ein wenig nach vorne, doch die Zeitabstände waren immer sehr eng. Bis auf die enteilte US-Staffel war alles möglich. Schließlich endete das Finale in einer harten Sprintentscheidung auf den letzten Metern. Gregor Buchholz schien schon fast geschlagen auf Platz vier, setzte aber nach und verwies die Franzosen auf den undankbaren vierten Platz.

Für runnersworld.de waren unsere Fotografen Thomas Sobczak und Thomas Koch beim ITU World Triathlon Hamburg 2016 vor Ort. Ihre schönsten Bilder vom WM-Rennen und von der Olympischen Distanz der Jedermänner finden Sie in den Bildergalerien ober- und unterhalb dieses Artikels.

Mehr als zufrieden über die Bronzemedaille zeigte sich das deutsche Team im Ziel. Bis auf das Team aus den USA hatte das deutsche Quartett immer Anschluss an die vorderen Ränge und verwies am Ende die starke Konkurrenz aus Frankreich, Russland, Großbritannien und Südafrika auf die Plätze. Unter dem Jubel tausender Zuschauer auf dem Rathausmarkt wurde die Medaille gefeiert. „Es war ein super Abschluss für uns und die ganze Mannschaft und ein sehr gutes Signal, das zeigt, dass wir als Team super funktionieren, wenn es darauf ankommt“, freute sich Gregor Buchholz im Anschluss an das Rennen.

Olympisches Jedermann-Rennen mit über 5.000 Triathleten

Schon ab 7:30 Uhr wurden insgesamt 5.000 Athleten auf die Olympische Distanz geschickt. 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen sollten bezwungen werden. Ganz knapp an der Zwei-Stunden-Grenze schrammte der Sieger Julian Fritzenschaft vorbei. Nach nur 2:00:18 Stunden und der schnellsten Laufzeit von 34:20 Minuten sicherte er sich den souveränen Sieg. Platz zwei ging an Robin Schneider in 2:03:24 Stunden vor dem drittplatzierten Konrad Frischkorn, der 2:05:08 Stunden benötigte. Mit der einzigen Laufzeit unter 40 Minuten entschied Leonie Konczalla die Frauenwertung in 2:14:39 Stunden deutlich für sich. Auf Platz zwei schaffte es Christine Liebendörfer in 2:20:23 Stunden vor Jessica Tamms, die 2:25:25 Stunden für die 51,5 Wettkampf-Kilometer benötigte.

Ausprobiert

Wie fühlt es sich an, als Läufer einen Triathlon zu absolvieren?

Ausprobiert 1015 Daniel Rad
Für unserer Serie "Ausprobiert" startete unser Redakteur über die... mehr

Laguna-Phuket-Triathlon 2015

Michael Raelert gewinnt den Laguna-Phuket-Triathlon

Michael Raelert Thailand
Nach 2011 gewann Michael Raelert auch im Jahr 2015 den... mehr

7-Türme-Triathlon Lübeck

Nasskaltes Wetter stört Triathleten nicht

7 Türme Triathlon Lübeck
Der 7-Türme-Triathlon zeigte sich mit zwölf Grad und leichtem... mehr

indeland-Triathlon 2016

Favoriten siegen im Indeland

indeland Triathlon
1.560 Sportler gingen beim neunten indeland-Triathlon an den Start.... mehr

T3-Triathlon Düsseldorf 2016

Rund 2.000 Triathleten in der City

T3 Düsseldorf
Auf der Sprintdistanz beim T3-Triathlon in Düsseldorf siegte der... mehr

ITU World Triathlon Hamburg 2016

Mola und Zaferes siegen in der Hansestadt

ITU World Triathlon Hamburg 2016 Siegerin Katie Zaferes
Knapp 5.000 Age-Group-Triathleten, über 100 Profis und 140.000... mehr