Lektion Drei

Bahnen ziehen, nicht darum kämpfen

Ob als Ausgleichstraining oder als Vorbereitung auf einen Triathlon - Schwimmen ist ein schöner Sport bei dem es allerdings auf saubere Technik ankommt. Das bekam auch Redakteur Martin Grüning zu spüren.

24092013 Schwimmen Lernen RW 08/13 Bild 4

Richtiges Schwimmtraining geht am besten auf abgesperrten Bahnen.

Bild: iStockphoto.com / Photo1208

Wenn man kraulen kann, ist man noch lange kein Schwimmer. Schwimmer haben ebenso wie Läufer ihre speziellen Codes, doch irgendwie habe ich die bis heute noch nicht ganz verstanden.

Immerhin lernte ich schnell, dass man nicht in jedem Schwimmbad richtig schwimmen kann. Wo nicht eigens eine Bahn für „Schwimmer“ abgesperrt ist, kann man ein Schwimmtraining getrost vergessen. Gegen eine Horde älterer Damen, die „schon seit Jahren jeden Tag auf dieser Bahn“ schwimmen, hat man keine Chance. Höhepunkt der Damenwut war einmal der Hinweis: „Sie können ja noch nicht mal richtig schwimmen.“ Und das im Schwimmbad nächster Nähe.

Ich hätte sie ertränken können, aber sie war mit dem Bademeister verschwägert ... Also, bei Läufern macht man die Innenbahn frei oder überholt rechts.Wie es bei Schwimmern ist, weiß ich bis heute nicht so recht.

Ich schwamm auf diesen abgesperrten Bahnen einfach irgendwie mit und ließ mich irgendwie überholen, selbst überholen tat ich ja sowieso niemanden. Sicher weiß ich inzwischen, dass man mitten auf der Bahn keine Tauchübungen macht, dafür am Rand fast alles erlaubt ist. Ich machte am Rand unter den Mitschwimmern sogar so etwas wie eine Ordnung aus, zum Beispiel ein Nachrücken zum nächsten Abstoß.

Scheinbar reihte sich ein Ankom­mender hinter den anderen … Vielleicht lag ich mit der Wahrnehmung aber auch falsch. Ab jetzt hielt ich es ebenso und reihte mich immer ganz hinten ein.

Der perfekte Kraulstil: Darauf müssen Sie achten: 4 Fotos

Weiterlesen

Seite 4 von 7
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Lektion 4: Im See immer nach vorn, nicht nach unten gucken