Triathlon

"Wenn nur das Schwimmen nicht wäre!"

Viele Läufer würden gern einen Triathlon probieren, haben aber Angst vor dem Schwimmen. Das muss nicht sein.

Triathlon vor dem Start Neoprenanzug

Wasser Marsch! Mit Neoprenanzug schwimmt es sich leichter, aber das Ausziehen kostet Zeit. Auf Triathlon-Distanzen unter 750 Meter lohnt sich das kaum.

Bild: Anine Hell

„Das Radfahren kann ich mir ja noch vorstellen“, sagen viele Läufer, „aber im Wasser saufe ich ab.“ Dabei ist der Triathlon-Einstieg gerade für Läufer denkbar einfach – einfacher jedenfalls als für Schwimmer oder Radfahrer –, denn als Läufer bringen Sie die nötige Ausdauer mit und tun sich beim Trainieren der beiden anderen Disziplinen leichter als Schwimmer und Biker beim Erlernen des Laufens. Sprich: Läufer haben die ideale Ausgangsbasis für einen Triathlon. Das ist die erste gute Nachricht.

Die zweite: Fürs Schwimmtraining brauchen Sie zunächst viel weniger Zeit einzuplanen als für das Laufen oder Radfahren. Schon nach insgesamt zehn Trainingseinheiten im Wasser werden Sie deutliche Verbesserungen feststellen – und das reicht als Training für Ihren ersten Volkstriathlon schon aus. Also nichts wie ran an die erste Disziplin!

Vor Trainingsbeginn sollten Sie sich zunächst eine geeignete Triathlonveranstaltung heraussuchen. Suchen Sie sich eine Veranstaltung in der Nähe und kontrollieren Sie gleich, ob überhaupt noch Meldungen möglich sind: Viele populäre Triathlons sind lange im Voraus ausgebucht.

Weiterlesen

Seite 1 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Volksdistanz als Einstieg