Olympiasieger Jan Frodeno

„Im Hyde Park will ich aufs Treppchen“

Jan Frodeno wird am 7. August in London beim Olympischen Triathlon starten. Wir trafen ihn beim Training in Südafrika.

Jan Frodeno

Olympiasieger Jan Frodeno.

Bild: http://www.frodeno.com

Was sind ihre Ziele für dieses Jahr?
Jan Frodeno: Im Olympia-Jahr kann es nur ein Ziel geben, und das heißt: London! Am 7. August im Hyde Park will ich aufs Treppchen laufen.

Wie läuft das Training?
Jan Frodeno: Das Training läuft sehr gut, ich bin motiviert und freue mich auf die Saison. Zwar hatte ich im Januar ein wenig Achillessehnen-Beschwerden, aber solche kleineren Hürden muss man hin und wieder überwinden.

Wie haben Sie die letzte Saison verkraftet, was machen Sie jetzt anders?
Jan Frodeno: Das war schon ein Schock für mich, ich denke jedoch zu wissen, woran es lag. Es hat mich in gewisser Weise wachgerüttelt, und das noch rechtzeitig. Ich höre inzwischen eher auf meinen Körper und warte nicht, bis er schreit.

Warum trainiert es sich in Südafrika so gut?
Jan Frodeno: Ich bin zum Training immer in einem kleineren Ort namens Stellenbosch, etwa 40 Kilometer von Kapstadt entfernt im Landesinneren. Der Ort bietet mir alles, was ich brauche: Indoor- und Outdoor-Pool, 400-Meter-Bahn, schöne Trails zum Laufen und Mountainbikefahren, abwechslungsreiche Radstrecken, flach und bergig, einen Kraftraum und vieles mehr. Außerdem gibt es hier sehr viele kleine Cafés und Restaurants, sodass man auch neben dem Training auf seine Kosten kommt. Und um das Wetter muss man sich hier von November bis April keine Gedanken machen.