Alex Hutchinsons Lauflabor

Wo sollte Ihr Fuß beim Laufen aufsetzen?

Beim Laufstil spielt das Aufsetzen des Fußes eine entscheidende Rolle. Die Empfehlung lautet: idealerweise unter dem Körperschwerpunkt. Aber ist das überhaupt umsetzbar?

Wo sollten Füße beim laufen aufsetzen?

Beim Laufstil spielt das Aufsetzen des Fußes eine entscheidende Rolle.

Bild: iStockphoto.com / mel-nik

Ist es wirklich möglich, direkt unterhalb seines Körperschwerpunktes aufzutreten? In der Debatte um Laufstile geht es meistens darum, wie der Fuß (d. h. mit der Ferse oder dem Vorderfuß) am besten auf den Boden auftrifft. Aber es gibt auch noch eine andere Frage, die bedenkenswert ist: Wo setzt der Fuß am besten auf dem Boden auf? Der herkömmliche Rat, den man häufig hört, ist, den Fuß nicht zu weit vor dem Körper aufzusetzen, da ansonsten der Bewegungsablauf abgebremst und Energie vergeudet wird. Aber wie weit ist „zu weit“?

Diese Fragestellung erinnerte mich an eine Studie, die behauptet, dass der Auftritt dann genau richtig wäre, wenn man die eigene Schwerkraft als Antriebskraft zur Vorwärtsbewegung optimal nutzen könnte. Wenn dieser Anspruch formuliert wird, beruht dies wahrscheinlich auf dem gängigen Ratschlag, den Fuß während des Laufens möglichst unterhalb des Körperschwerpunktes aufzusetzen.

3D-Laufanalysen bei 5-km-Straßenrennen

In diesem Zusammenhang ist eine Untersuchung von Brian Hanley, einem Forscher an der Leeds Beckett University in Großbritannien sehr interessant. Er und seine Kollegen machten Videoaufnahmen von 20 Teilnehmern bei den englischen 5-km-Straßenlaufmeisterschaften und führten an drei Stellen des Rennens (bei 950 m, 2.400 m und 3.850 m) 3D-Laufanalysen durch.

Die Läufer waren bemerkenswert einheitlich bei der Platzierung des Fußes am Boden und setzten ungefähr 33 Zentimeter vor ihrem Körperschwerpunkt auf. Das blieb während des gesamten Rennens relativ unverändert, auch wenn die Läufer langsamer wurden und sich ihre Schrittlänge und -frequenz reduzierte: Die Messungen an den drei Punkten lagen bei den Männern jeweils durchschnittlich bei 33, 33 und 34 Zentimetern und bei den Frauen bei 33, 31 und dann wieder 33 Zentimetern. Und dies, obwohl die Männer mit durchschnittlich 185 Zentimeter gegenüber durchschnittlich 165 Zentimetern bei den Frauen über eine wesentlich größere Schrittlänge verfügen.

Auch Laufstil-Gurus halten sich nicht an Empfehlungen

Also, was bedeutet das? Dies waren Elite- oder zumindest nahezu Elite-Läufer. Trotzdem gibt es keine Garantie, dass sie optimal liefen. Das heißt, die Ergebnisse passen dazu, was andere schon vorher festgestellt haben. Dazu einen Blick zurück ins Jahr 2010, in dem der Lauf-Blogger Pete Larson in einen großartigen Beitrag die Vorgabe demontierte, dass der Fuß direkt unter dem Körper aufsetzen muss. Er verwies darauf, dass selbst Chi- und Pose-Laufstil-Gurus entgegen ihrer eigenen Empfehlung den Fuß nicht unter dem Körperschwerpunkt, sondern wie Videos belegen, ebenfalls vor dem Körper aufsetzen.

Eine Bemerkung von Pete dazu: Manchmal kann ein Ratschlag nützlich sein, auch wenn er nicht zutrifft bzw. „wahr“ ist. Den Rat zu geben, den Fuß immer unter dem Körper aufzusetzen, könnte immerhin helfen, eine zu große Schrittlänge zu korrigieren.

Theorie nicht umsetzbar

Die nächste logische Frage wäre nun: Ist es überhaupt möglich, mit dem Fuß direkt unter seinem Körperschwerpunkt aufzutreten ohne auf die Nase zu fallen? Pete und andere behaupten, dass es wahrscheinlich nicht möglich ist.

Alex Hutchinsons Lauflabor

Müde Muskeln brauchen Kohlenhydrate und Zeit zur Erholung

Energielieferant Pasta
Nach einem Abendtraining sind Ihre Kohlenhydratspeicher am nächsten... mehr

Alex Hutchinsons Lauflabor

Mehr oder schneller laufen?

Lauflabor: Mehr oder schneller?
Was macht uns Läufer besser: Den Trainingsumfang steigern oder... mehr

Alex Hutchinsons Lauflabor

Krafttraining verbessert die Laufökonomie

Laufökonomie durch Krafttraining
Durch gezieltes Krafttraining lässt sich die Laufökonomie verbessern.... mehr

Alex Hutchinsons Lauflabor

Das Rätsel des Endspurts

27082015 Gesa Krause Bronze Peking 2015
„Wie entwickelt man einen besseren Endspurt“, fragt sich Alex... mehr

Alex Hutchinsons Lauflabor

Mehr Lauftraining verbessert die Leistungsfähigkeit des Gehirns

Lauflabor: Laufen und Leistungsfähigkeit des Gehirns
Laufen macht klüger. Aber wie viel Lauftraining oder Jogging-Einheiten... mehr

Alex Hutchinsons Lauflabor

Sind große Marathonläufer im Nachteil?

Arne Gabius Frankfurt-Marathon 2015 Deutscher Rekord
Arne Gabius ragte aus dem Feld der Afrikaner beim Frankfurt-Marathon... mehr