Kraft tanken

Wie wichtig ist die Ernährung vor einem Hindernislauf?

Hindernisläufe kosten Kraft. Wir erklären, wie wichtig die richtige Ernährung vor einem Hindernislauf ist.

Energiegeladen am Start eines Hindernislaufs

Diese beiden Hindernislauf-Starter protzen nur so vor Kraft.

Bild: Norbert Wilhelmi

Aus der Tatsache, dass es bei Hindernisläufen auf Zeiten und Platzierungen nicht so ankommt, folgt keineswegs, dass man in der Vorbereitung Ernährungsfragen vernachlässigen darf. Wenn man über zwei Stunden lang sportlich aktiv ist, wird enorm viel Energie umgesetzt – und schwindet die Energie unterwegs, geht speziell beim Hindernislauf nichts mehr. Daher muss man sich vorher und währenddessen ebenso gewissenhaft ernähren wie ein Halbmarathon- oder Marathonläufer, also kohlenhydratreich und stetig. Achten Sie speziell in den Tagen vor dem Lauf auf einen hohen Anteil an Kohlenhydraten in Ihrer Ernährung (60 Prozent sind ideal) und versuchen Sie auch während des Laufs, regelmäßig zu essen und vor allem zu trinken. Glukosehaltige Sportgetränke sind am sinnvollsten, wenn es darum geht, die leeren Speicher wiederaufzufüllen. Informieren Sie sich über die unterwegs angebotene Verpflegung.

Weiterlesen

Seite 4 von 5
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Wie viel Läufe sind gesund?


Hindernisläufe 2017: