Hindernisläufe

Wie viele Hindernisläufe pro Jahr sind gesund?

Ein Hindernislauf, der mehr als zwei Stunden dauert, steckt Ihnen mindestens zehn Tage in den Knochen.

Wie viele Hindernisläufe pro Jahr sind gesund?

Hindernisläufe machen irrsinnig viel Spaß - aber wie viele Veranstaltungen pro Jahr sind noch gesund?

Bild: Norbert Wilhelmi

Ein Hindernislauf, bei dem Sie länger als zwei Stunden unterwegs waren, steckt Ihnen mindestens noch zehn Tage in Armen und Beinen. So lange ­müssen Sie mit Muskelkater und anderen spürbaren Ermüdungserscheinungen rechnen. In der Muskulatur lassen sich Regenerationsprozesse sogar noch weitere zehn Tage nachweisen, auch wenn Sie sich vielleicht schon wieder recht fit fühlen. Gut drei Wochen braucht also die Erholung nach einem Hindernislauf, folgerichtig sollte man in dieser Zeit auch bei keinen weiteren anspruchsvollen Laufver­anstaltungen mitmachen. Danach aber kann die Vorbereitung aufs nächste Extrem-Event starten. „Einmal Hindernislauf, immer Hindernislauf“, sagt Charles Franzke, der nur ­wenige Wochen nach dem Tough Guy mit seinen Freunden die Team-Wertung beim Braveheart Battle gewann.

Weiterlesen

Seite 5 von 5
Zurück zur ersten Seite:
Wäre ein Hindernislauf einfach, hieße es Fußball


Hindernisläufe 2017: