Gehen oder Laufen

Welche Sportart verbraucht mehr Kalorien?

Walken oder Laufen, welche Sportart hilft mir besser, wenn ich ein paar Pfunde loswerden möchte?

Welche der beiden Ausdauersportarten, ob das Laufen oder das Walken mehr Kalorien verbraucht, ist nicht ganz uninteressant. Die gängige Vermutung, wonach bei beiden der Kalorienverbrauch in etwa gleich ist, stimmt nicht.

Gesund sind beide Sportarten
Beide Bewegungsformen dienen erwiesenermaßen der Fitness und der Gesundheit. Schließlich gehören beide Sportarten zu den gängigsten Formen der natürlichen Fortbewegung des Menschen. Jeder lernt im frühesten Kindesalter Gehen und Laufen ohne spezielle technische Unterweisung. Das ist bei anspruchsvollen Sportarten wie Schwimmen, Radfahren, Inline-Skaten oder Skifahren ganz anders. Das ist einer der Gründe, warum Gehen und Laufen so beliebte Sportarten zum Abnehmen und Fitbleiben sind.

Die unterschiedliche Kalorienbilanz
Doch werden beim Laufen und Gehen gleich viele Kalorien verbrannt? Diese Behauptung liest man immer wieder in diversen Lifestyle-Magazinen. Beim Laufen werden tatsächlich rund 60 Kalorien pro Kilometer verbrannt. Da beim Gehen dasselbe Körpergewicht über einen Kilometer transportiert wird, sollte auch der Kalorienverbrauch identisch sein, lautet die etwas vorschnelle Schlussfolgerung. Aktuelle Untersuchungen amerikanischer Wissenschaftler kommen allerdings zu anderen Ergebnissen.

Laufen erfordert einen größeren Körpereinsatz
Die Lösung des Rätsels ist denkbar einfach: Beim Gehen werden die Beine kaum gebeugt; der Körperschwerpunkt bewegt sich in einem engen Bereich oberhalb der Beine. Beim Laufen hingegen springen wir von einem Fuß auf den anderen. Bei jedem Sprung wird der Körperschwerpunkt erst angehoben und dann unter die Ausgangshöhe gesenkt, wenn wir zum Abfedern des Aufpralls der Füße auf dem Boden die Knie beugen. Dieses ständige Heben und Senken unserer Masse verbraucht kräftig Energie. Die Studie der Universität Syracuse (New York) kam zu dem Ergebnis, dass Laufen pro Kilometer rund 50 Prozent mehr Kalorien verbraucht als Gehen!

Der Kalorienverbrauch wissenschaftlich festgehalten
Die Studie untersuchte den Kalorienverbrauch beim Laufen eines Kilometers in sechs Minuten im Vergleich zu dem beim Gehen derselben Distanz in zwölf Minuten. Die männlichen Probanden verbrauchten beim Laufen 103 Kalorien, beim Gehen 52, die Probandinnen entsprechend 89 bzw. 42 (Frauen haben aufgrund ihrer Anatomie in der Regel einen etwas niedrigeren Energieumsatz). Da man in derselben Zeit, in der man einen Kilometer geht, zwei Kilometer läuft, werden beim Laufen schlussendlich viermal so viele Kalorien verbrannt wie beim Gehen.

Langsam Laufen oder schnell Gehen?
Jedoch kann man bei zügigem Gehen ähnlich viele Kalorien verbrennen wie bei ganz lockerem Laufen. Das kann jeder selbst beobachten, der eine Pulsuhr mit Kalorienmess-Funktion benutzt. Dieses Phänomen gilt für alle, die schneller gehen als siebeneinhalb Minuten pro Kilometer. Jedoch wird der Bewegungsablauf dadurch etwas "holpriger" und unnatürlicher. Wer also Gewicht abbauen möchte, jedoch nicht die Kondition besitzt, mehrere Kilometer am Stück zu laufen, für den empfiehlt sich daher am besten eine Kombination von beidem: Gehen und Laufen.

Lesen Sie auch bei unserem Partner stern.de:
Persönlicher Energiebedarf: So viel Kalorien braucht Ihr Körper

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Vom Walker zum Jogger