Sommertraining

Über kurze Wettkämpfe zum Marathonziel

Mit kurzen schnellen Rennen legen Sie im Sommer den Grundstein für einen erfolgreichen Marathon im Herbst.

Über kurze Wettkämpfe zum Marathonziel

Kurze Wettkämpfe im Sommer verbessern Ihre Tempohärte und Schnelligkeit.

Bild: Tomas Ortiz-Fernandez

Ihr Sommerspaß: Teilnahme an 5- oder 10-Kilo­meter-Wettkämpfen
Ihr Herbstziel: Halbmarathon-Bestzeit, Marathon-Teilnahme

Kurze Wettkämpfe im Sommer bringen Abwechslung ins Lauftraining und verbessern Tempohärte und Schnelligkeit. „Brett verbesserte sich über 10.000 Meter zuletzt auf 28:09 Minuten – eine tolle Bestzeit, die der Grundstein für eine Marathonzeit von unter 2:10 Stunden sein sollte“, sagt McMillan. „Je besser die 5- oder 10-Kilometer-Zeit, desto größer sind auch die Leistungsmöglichkeiten im Halbmarathon oder Marathon.“

Zusatzkick: Gesteigerter langer Lauf
Die beste Sommer-Laufeinheit zwischen den kurzen Wettkämpfen ist ein wöchentlicher längerer Lauf (etwa 90 bis 105 Mi­nuten), bei dem man die letzten 25 bis 40 Prozent im Halbmarathon-Renntempo läuft. „Alle zwei Wochen ein Wettkampf über 5 oder 10 Kilometer, jede Woche ein gesteigerter längerer Lauf und ansonsten nur kurze, spielerische Dauerläufe, das ist das beste Sommertraining für Marathonläufer“, sagt McMillan.

Weiterlesen

Seite 2 von 5
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Grundlagentraining mit kurzen schnellen Dauerläufen