Laufen bei Kälte

Trainingstipps für den Winter

Winterspeck im Frühjahr – nein danke. Auch bei Eis und Schnee sollten Sie sich nicht auf die faule Haut legen.

Trainingstipps für das Laufen im Winter

Bild: martin ostheimer / pixelio.de

Das Wintertraining hat nicht viele Freunde. Schade, denn eigentlich ist es der Schlüssel zum Wohlbefinden im Frühjahr und zum Erfolg in der nächsten Laufsaison. Wer im Winter mit dem Training dranbleibt, hat den Leistungssprung im Frühjahr schon zur Hälfte in der Tasche – und garantiert keine Probleme mit Winterspeck. Das sollte doch Anreiz genug sein, sich bei Eis und Schnee nicht auf die faule Haut zu legen. Es muss ja auch nicht immer Laufen sein. Es gibt etliche Indoor-Alternativen, mit denen Sie sich in der kalten Jahreszeit ähnlich gut fit halten können und die für viel Abwechslung im Sportalltag sorgen.

Wir haben Lauftrainer, Laufprofis, aber auch mehr und weniger ambitionierte Freizeitläufer nach ihren besten, effektivsten oder ausgefallensten Tipps und Tricks für den Winter gefragt. Wer die befolgt, wird topfit und kerngesund durch die kalte Jahreszeit kommen und sich vor allem über Abwechslung nicht beklagen können.

12 heiße Lauftipps für draußen und 14 coole Fitnesstipps für drinnen machen Ihnen das Training im Winter schmackhaft:

1. Auf dem Eis

Sobald sich im Winter die ersten Eisflächen bilden, sollte man sich an das Laufen auf glattem Untergrund gewöhnen. In gewissem Maß kann man das trainieren: Suchen Sie sich eine gefrorene Fläche. Gehen Sie zunächst nur ein paar Schritte mit Ihren Laufschuhen über das Eis. Beginnen Sie dann ganz, ganz langsam zu traben und steigern Sie vorsichtig das Tempo – natürlich erst, wenn Sie ein wenig Sicherheit erlangt ­haben.

Den richtigen Fußaufsatz lernt man schnell: Es ist ein eher kurzes Aufsetzen, eventuell nur mit dem Vorfuß. Je länger die Kontaktzeit mit dem Eis ist, wie etwa beim Abrollen über den ganzen Fuß, desto größer ist die Gefahr, dass man ins Wanken gerät.

Transrockies-Finisher Frieder Bartholomä (33)

2. Mit Schneeschuhen

Wissen Sie, was Schneeschuhe sind? Sie sehen ein bisschen aus wie Tennisschläger, die man sich unter die Füße schnallt, und sorgen dafür, dass man im tiefen Schnee nicht einsinkt. Das Laufen mit Schnee­schuhen ist keine große Kunst und muss (im Gegen­satz zum Skifahren) nicht extra erlernt werden. Der Vorteil: Mit Schneeschuhen kann man als Läufer in Terrains vordringen, die im Winter sonst Skifahrern vorbehalten sind. Ein einzigartiges Erlebnis.

Laura Kindel (42), 10-km-Läuferin, Bestzeit: 41:13 Minuten

Weiterlesen

Seite 1 von 10
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Intensive Winterwanderungen

Heißhunger bei Kälte

Im Winter haben Läufer mehr Hunger

Der Kalorienverbrauch während des Laufens bei Kälte ist höher.... mehr

Bei Schnee und Kälte

Das optimale Wintertraining

121109_Wintertraining_1
Wer den Winter hindurch fit bleiben will, findet hier das individuell... mehr

Bei Kälte und Schnee

Tipps zum Laufen im Winter

Tipps zum Laufen im Winter
Auch wenn es draußen frostig ist und schneit, kann Laufen mächtig Spaß... mehr

Frostige Temperaturen

Die richtige Laufbekleidung im Winter

081208_Laufbekleidung_im_Winter_TopHL
Im Winter ist die Wahl der richtigen Laufbekleidung besonders wichtig.... mehr

Training Spezial

Fit durch den Winter

Fit durch den Winter
Seien Sie kein Weichei, Laufen kann auch im Winter wunderschön sein.... mehr

Essen im Winter

Von Wärme und Wasser: Vier Ernährungsfragen zur Winterzeit

Essen im Winter
Richtige Ernährung bewahrt uns bei winterlichen Läufen vor... mehr