Laufen gegen Weihnachtsspeck

Tipps zur Vorweihnachtszeit

So bleiben Sie trotz der Weihnachtszeit in Form.

Nikolauslauf statt Winterspeck

Auch über die Feiertage kann man etwas für die Gesundheit tun. Melden Sie sich zu einem Nikolaus- oder Silvesterlauf an.

Bild: Claus Dahms

1. Melden Sie sich zu einem Silvesterlauf an
Keine Frage, die Weihnachtszeit ist nicht besonders geeignet, um neue Bestzeiten anzustreben. Aber planlos im Nirvana herumzurennen macht auch keinen Sinn. Also, setzen Sie sich Ziele! Besonders motivierend sind Wettkampfziele. „Es gibt zahlreiche Niko­laus­läufe, und wenn man einen Silvesterlauf im Kalender stehen hat, lässt man ungern das Training über Weih­nachten schleifen“, sagt Deutschlands Top-10.000-Meter-Läufer Filmon Ghirmai, der deshalb regelmäßig am 31. Dezember in Bietigheim an den Start geht. „Außerdem zählen Silvesterläufe zu den stimmungsvollsten Laufevents, die es gibt.“

Aber natürlich können Sie sich auch andere als die üblichen Ziele setzen. Arbeiten Sie zum Beispiel an Ihrer Kraft und Flexibilität: Setzen Sie sich das Ziel, 20, 30, 40 oder 50 Liegestütze oder 20 Klimmzüge zu schaffen oder endlich mal bei durchgestreckten Knien mit den Fingerspitzen die Zehen berühren zu können – nicht sofort, sondern durch regelmäßiges Üben, versteht sich.

„Schmieden Sie außerdem jetzt schon Pläne, was Sie im kommenden Frühjahr schaffen wollen, und legen Sie fest, wann Sie mit der Vorbereitung für das Frühjahrsziel beginnen wollen“, schlägt Lauf-Ass Ghirmai vor. Das ist eine gute Möglichkeit, der unangenehmen Wahrheit zu begegnen, dass ein Ausstieg aus dem regelmäßigen Lauf­training über die Feiertage den Wiedereinstieg nur umso schwerer machen würde.

Weiterlesen

Seite 2 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Im Training bleiben