Tipps, Tricks, Trainingsvarianten

So bringen Sie Abwechslung ins Training

Auf einem Laufband kann man ebenso gut trainieren wie draußen. Wir zeigen Ihnen Varianten, die das Laufen auf der Stelle abwechslungsreich machen und Leistungsfortschritte bringen.

Laufbandtraining

Mehr als eine Alternative: Das Training auf einem Band kann anspruchsvoll sein – sogar anspruchsvoller als in der Natur.

Bild: YouraPechkin/iStockphoto.com

Für viele Läufer ist das Laufband der Inbegriff von Monotonie. Häufig gehörte Einwände: „Immer der gleiche Rhythmus, nichts Interessantes zu sehen, ­stickige Luft.“ Nicht von der Hand zu weisen, und doch hat das Laufband zu Recht auch viele Anhänger. Denn gerade die Vorhersehbarkeit und damit die Möglichkeit der exakten Steuerung des Tempos stellt einen klaren Vorteil des Trainings auf der Stelle dar.

Denkt man dann noch an die dunklen Winterabende, an Kälte, Schnee und glattes Gelände, kann man dem Laufen auf einem zuverlässig rollenden Band bei angenehmen Temperaturen plötzlich durchaus einige positive Seiten abgewinnen.

Wir stellen Ihnen Trainingseinheiten für das Laufband vor, die auf Tempozuwachs ausgerichtet sind. Mehr als ein Drittel Ihres kompletten Wochenlaufprogramms dürfen diese Einheiten aber nicht ausmachen, denn sie sind anspruchsvoll, die Tage vor und nach diesen Trainings sollten Sie also locker oder gar nicht trainieren.

Weiterlesen

Seite 1 von 7
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Zufallsmodus nutzen

Das große Laufband-Special:

Wichtige Fragen zum Laufband-Trai...