Sechs Profi-Tipps

Sechs Geheimnisse erfolgreicher Läufer

Hartes Training pusht die Leistung, ist aber nicht immer zu schaffen. Die Profis zeigen wie's leichter geht.

04052010_6-Profi-Tipps_05/10

Gehen Sie im Training an die eigenen Grenzen.

Bild: Günter Havlena / pixelio

In der Vorbereitung auf den Boston-Marathon 2009 lief Ryan Hall 2.645 Kilometer in zwölf Wochen. Aber wenn man ihn fragt, welche dieser Kilometer seiner Meinung nach für seinen dritten Platz in 2:09:40 Stunden den Ausschlag gaben, ist er vollkommen sicher: „Die Tempodauerläufe von bis zu 28 Kilometer Länge. Aber das sind auch die Trainingseinheiten, vor denen ich den größten Respekt habe.“

Top-Athleten wissen genau, welche Trainingseinheiten sie am meisten fordern, und sie wissen auch, dass genau diese Laufeinheiten ihrer Leistungsfähigkeit am meisten auf die Sprünge helfen. Erfreulicherweise gilt das nicht nur für Profis – auch für Freizeitläufer lohnt es sich, ab und zu im Training an die eigenen Grenzen zu gehen. So erfreulich finden Sie das gar nicht? Sie haben gehofft, Sie könnten auch ohne Anstrengung besser und schneller werden? Vergessen Sie’s!

Jeder Läufer, der schneller und ausdauernder werden will, braucht dazu intensive Trainings. Doch es gibt durchaus Möglichkeiten, sich diese harten Belastungen ein wenig zu erleichtern. Die besten Tricks haben natürlich die Eliteläufer auf Lager, die mehrmals pro Woche intensiv trainieren.

Hier verraten wir Ihnen sechs Geheimtipps, wie Sie sich das intensive Training erleichtern können.

Weiterlesen

Seite 1 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Aufwärmen und Tempo kontrollieren

Optimale Wettkampfform

Das letzte harte Training vor dem Wettkampf

stock_neu_154x154
Wussten Sie, dass fünf Tage vor dem Wettkampf eine richtig scharfe... mehr

Vorsicht ist angesagt

Die letzten Tage vor dem entscheidenden Rennen

Laufen am Wasser_154x154
Damit sich das Training gelohnt hat, sollten Sie unsere... mehr