Wintertraining

Richtige Schuhe gegen Rutschgefahr

Die Gefahr beim Laufen auszurutschen ist im Winter hoch - doch die optimalen Schuhe mindern das Risiko.

Winterlaufschuhe mit grobem Profil lassen Sie auf Schnee nicht ausrutschen

Mit den richtigen Winterlaufschuhen kommen Sie auch beim Rennen auf Schnee sicher ins Ziel.

Bild: Florian Petrow (Silvesterlauf Hannover)

9. Flach statt mit Profil

Ist im Winter der Schnee platt gelaufen, wird er glatt und rutschig. Dann helfen auch profilierte Trailschuhe wenig, die gemein­hin für das Laufen im Winter empfohlen werden. Den besten Halt bieten Laufschuhe mit wenig Profil, deren Außensohle einen möglichst großflächigen Boden­kontakt gewährleistet. In der Regel sind dies Schuhe der Lightweight-Kategorie, die oft auch eine Gummi­mischung haben, die bei Nässe maximal rutschfest ist, was zusätzlich hilfreich sein kann.

Text: Laufschuh-Fachverkäufer Ingo Forster (22)

Hier finden Sie einige Winterlaufschuhe.

10. Energie aus der Kanne

Sie laufen los, aber schon bald wird Ihnen kalt, und dann bekommen Sie auch noch Durst? Wie wär’s, wenn Ihnen jetzt jemand eine Thermoskanne mit heißem, leicht gesüßtem Pfefferminztee an die Laufstrecke brächte? Spielen Sie doch selbst die gute Fee! Sie brauchen nur ein Heißgetränk am Wegesrand zu deponieren und ab und zu dort vorbeizulaufen, um Energie zu tanken. Es muss ja kein Tee sein, es gibt auch Sportgetränke, die man heiß genießen kann.

Lauftrainerin Irina Bach (34), Marathonbestzeit: 3:23 Stunden

Weiterlesen

Seite 5 von 10
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Den Morgen nutzen