Sommertraining

Rad fahren statt Laufen

Wer im Sommer wenig läuft, kann auf alternative Sportarten zurückgreifen: Auch Yoga und Krafttrainng halten Herz und Kreislauf in Form.

Radfahrer

Steigen Sie im Sommer öfter mal aufs Fahrrad.

Bild: Norbert Wilhelmi

Ihr Sommerspass: Radfahren, Schwimmen, Yoga
Ihr Herbstziel: Teilnahme an einem 5- oder 10-Kilometer-Wettkampf

Wenn Sie den Sommer über kaum laufen, dafür aber regelmäßig Rad fahren und/oder schwimmen und außer­dem Yoga oder Krafttraining machen, bleiben Sie definitiv fit. „Natürlich leidet Ihre Laufform unter dem reduzierten Training“, erläutert McMillan, „also müssen Sie bei jedem Laufeinstieg aufpassen, dass Sie Ihre Laufmuskulatur nicht überfordern. Da Herz und Kreislauf aber weiter trainiert werden, ist die Teilnahme an 5- oder 10-Kilometer-Wettkämpfen im Herbst durchaus realistisch.“

Zusatzkick: Kombi Laufen + Alternativtraining
„Ich empfehle meinen Athleten, vor und nach dem Alternativtraining (zum Beispiel Radfahren, Schwimmen) 10 bis 20 Minuten zu traben“, erklärt McMillan. Mit Tricks wie diesem will er Läufern, die während des Sommers kürzergetreten sind, das Laufen wieder schmackhaft machen.

Weiterlesen

Seite 4 von 5
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Gute Grundlagen