Laufen an der Laktatschwelle

Mit 85 bis 88 Prozent der maximalen Herz­frequenz trainieren

Wenn Sie mit 85 bis 88 Prozent der maximalen Herz­frequenz laufen, trainieren Sie im Bereich der Laktatschwelle.

19022013 Trainingstipp des Monats An der Laktatschwelle laufen RW 02\13 Wettkämpfer

Eine leichte Tempoerhöhung bringt den Effekt.

Bild: iStockphoto.com / bholland

Die Herausforderung für Wettkämpfer
Sie laufen schon seit Jahren und nehmen regelmäßig an Wettkämpfen teil. Natürlich sind Sie auch schon öfter im Schwellentempo gelaufen, wissen aber nicht, in welcher Dosierung dies eigentlich sinnvoll ist.

Tipp
Der Belastungsbereich des Schwellentempos lässt sich sehr gut an der Herzfrequenz festmachen: Er liegt bei 85 bis 88 Prozent der maximalen Herz­frequenz (und entspricht damit auch einem etwaigen Marathon-Renntempo). Die Schwelle lässt sich nur sehr langsam durch ein zielgerichtetes Training verschieben – das ist ein Prozess von Monaten. In der Vorbereitung auf einen speziellen Wettkampf kann man also nicht das Schwellentempo in wöchentlichen Laufeinheiten steigern, sondern nur die Dauer, in der man im entsprechenden Tempo läuft.

Weiterlesen

Seite 2 von 3
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Tipps für Profis


Trainingstipp des Monats: