Die neuen Laufregeln

Lauf-Rezepte aus Großmutters Zeiten

Auch vor 100 Jahren wurden schon Weltrekorde gelaufen. Aber wie?

Weltrekorde wurden schon vor 100 Jahren gelaufen

Zwei Gläser Wein, Einreiben mit Schmalz...alles Geheimtipps aus Großmutters Zeiten.

1882 Walter George stellt auf ­allen Distanzen von einer bis zehn Meilen Weltrekorde auf, obwohl er täglich nur drei Kilometer langsam läuft und ansonsten lediglich ein Sprint­training absolviert.

1896 Spiridon Louis trinkt beim ersten olympischen Marathon unterwegs zwei Gläser Wein. Der Grieche gewinnt.

1904 Der Marathon-Olympia­sieger von St. Louis, Thomas Hicks, trinkt unterwegs Brandy, „um besser mit den hohen Temperaturen von über 30 Grad klarzukommen“.

1908 Noch mehr Alkohol: Charles Hefferon säuft während des olympischen Marathons Champagner. Starke Magen­krämpfe auf den letzten fünf Kilometern kosten ihn den Sieg.

1912 Der Sieger des Boston-Marathons, Clarence DeMar, ist völlig verschreckt, als ihm seine Ärzte empfehlen, fünf Jahre lang nicht mehr zu laufen, da das Laufen schlecht fürs Herz sei.

1920er Unter „Experten“ setzt sich die Ansicht durch, dass
„Läufer während des Laufens keinesfalls trinken sollten“. S. E. Bilik schreibt 1927 in seiner „Bibel für Trainer“, „Wasser versetzt mit Hafer­flocken“ sei eher zu empfehlen.

1920er Crossläufern wird empfohlen, sich gegen kühle Temperaturen durch Einreiben mit Schmalz, Baumwollsamenöl (ein „Geheimtipp“) oder anderen fettigen Ölen zu schützen.

1928 Beim olympischen
Marathon wird an den Verpflegungs­stationen Wein gereicht.

1970er Wochenumfänge um die 150 Kilometer werden auch unter Hobbyläufern populär. Viele werden dadurch sehr schnell – viele ver­letzen sich aber auch nur schnell.

1972 Die 1500 Meter werden als neue Frauen-Disziplin in die Olympischen Spiele aufgenommen. Zuvor waren 800 Meter die längste Laufstrecke, da man dachte, alle längeren Strecken seien für Frauen viel zu beschwerlich.

1975 Jacqueline Hansen, die erste Frau, die den Marathon ­unter 2:40 lief, sorgt beim Honolulu-Marathon mit einem pinken Bikini-Oberteil für Aufregung. Es gibt noch keine Sport-Bustiers.

1984 Auch für Frauen wird der Marathon erstmals olympisch. Die US-Amerikanerin Joan Benoit Samuelson wird in 2:24:52 die ­erste Marathon-Olympiasiegerin der Geschichte. Diese Zeit hätte bis 1952 sogar für einen Sieg bei den Männern gereicht.

Weiterlesen

Seite 11 von 11
Zurück zur ersten Seite:
Die neuen Laufregeln