Ausdauertraining geht immer

Je oller, je doller - muss das sein?

Trainingsweisheiten für ältere Läufer.

Qualität zählt
Hat man sich eine Ausdauerbasis antrainiert, benötigt man vergleichsweise weniger Trainingskilometer. „Mit einem Fundament auf der Habenseite lässt sich ziemlich effektiv trainieren“, meint Elitecoach Brad Hudson. Lassen Sie die Extra­kilometer weg, die Sie von früher kennen. „Machen Sie die selben Tempoläufe und Intervalltrainings wie früher“, empfiehlt Leistungsphysiologe Jonathan Dugas, „verringern Sie die Zahl der Intervalle, und verlängern Sie die Erholungszeit zwischen den einzelnen Intervallen.“

Bild: Norbert Wilhelmi

Erholung ist wichtig
„Mit zunehmendem Alter verringert sich die Produktion von Testosteron und Wachstums­hormonen, die beide für die Regeneration wichtig sind“, erklärt Dugas. Konsequenz: Sie brauchen mehr Erholung. „Jetzt, wo ich älter bin, erhole ich mich langsamer von den Belastungen“, weiß die 39-jährige Goldmedaillengewinnerin Constantina Tomescu-Dita. Ihr helfen Jacuzzi-Bäder und Massagen, die Erholung zu verbessern.

Sich dem Stress anpassen
Ein krankes Kind, eine strapa­ziöse Reise oder Druck am Arbeitsplatz: Stress verzögert den Erholungsprozess. Bauen Sie eine Extrapause ein, wenn Sie davon betroffen sind. Tomescu-Dita berücksichtigt dies in ihrem Trainingsprogramm, zum Beispiel wenn sie eine längere Reise zu einem Wettkampf hatte.

Weiterlesen

Seite 6 von 8
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Knochen und Herz