Laufen in der Gruppe

Im Team Vollgas geben

Lauftreff und Sportverein müssen nicht Gruppenzwang und Leistungsdruck bedeuten. Mit der richtigen Gruppe profitieren Sie auch als Einsteiger.

Laufen in der Gruppe

Lassen Sie sich mitreißen! Eine gute Laufgruppe spornt an, ohne zu überfordern.

Bild: iStockphoto.com / Mark Bowden

Wer mit dem Laufen anfängt, wagt sich zuerst meist nur allein in den Park, vielleicht noch mit dem Kumpel oder der besten Freundin. Bei den ersten Laufschritten will man nicht auf erfahrene, schnellere Läufer treffen oder in der Laufgruppe abgehängt werden. Doch glauben Sie uns, es lohnt sich, einfach mal bei einem Lauftreff oder einer Laufgruppe vorbeizuschauen. Denn wenn Sie erst eine für Sie passende Gruppe gefunden haben, werden Sie diese nicht mehr missen wollen. Der offen­sichtlichste Vorteil des Laufens in der Gruppe ist für Einsteiger das Plus an Motivation, wirklich regelmäßig zu laufen – und Kontinuität ist bekanntlich der Schlüssel zum Lauferfolg.

Feste Verabredungen beim gemeinsamen Laufen

Eine Verabredung mit sich selbst können Sie verschieben, ein Gruppentraining hat einen festen Termin in Ihrem Kalender. Wenn ein Laufpartner absagt, fällt es oft schwer, trotzdem allein zu laufen. Beim Lauftreff ist die nette Begleitung immer garantiert. So schnell wie beim Laufen lernen Sie schließlich kaum irgendwo neue Leute kennen. Zudem erweitern Sie durch die anderen Ihren läuferischen Horizont – Sie erfahren von spannenden Events, nehmen gemein­sam daran teil, bekommen Strecken-, Ausrüstungs- und Trainingstipps. Und nicht zuletzt spornt die Gruppe an. Wer weiß, vielleicht melden Sie sich in zwei Jahren gemeinsam zum ersten Marathon an.

Die richtige Gruppe finden

Wichtig ist allerdings, dass Sie den richtigen Lauftreff oder Sport­verein auswählen. Kommen Sie als Laufeinsteiger in eine Gruppe, die im Training eine volle Stunde läuft, werden Sie nicht angespornt, sondern schnell überfordert und frustriert sein. Informieren Sie sich ­daher vorab über die angebotenen Trainingstage oder -gruppen. Die ­meisten Treffs oder Vereine bieten verschiedene Termine für unterschiedliche Leistungsgruppen an. Häufig gibt es sogar spezielle Anfängerkurse, die mehrere Wochen oder Monate dauern.

Ein guter Coach für die Gruppe

Ebenso wichtig wie die passende Laufgruppe ist der richtige Coach oder Lauftreff-Leiter. Er hat die schwierige Aufgabe, sowohl die Gruppe zusammenzuhalten als auch jeden Einzelnen weiterzubrin­gen. Auf keinen Fall darf er Sie als Neuling allein hinterherlaufen ­lassen. Falls das passiert, sprechen Sie ihn darauf an oder testen Sie ­eine andere Gruppe. Ein guter Trai­ner sollte darauf achten, dass der Langsamste das Tempo bestimmt, und den Schnelleren gegebenenfalls Zusatzaufgaben geben oder sie auf eine Extraschleife schicken.

Engagement im Verein

Sie haben eine tolle Gruppe gefunden, mit netten Mitläufern und ­einem kompetenten Trainer? Herz­lichen Glückwunsch! Helfen Sie mit, dass das so bleibt. Wenn der Lauftreff von einem Verein ange­boten wird, werden Sie Mitglied – schließlich sind viele Vereine chronisch unterfinanziert. Ihr Verein richtet einen Lauf aus? Packen Sie mit an oder spenden Sie einen selbst gebackenen Kuchen. Und das Wichtigste: Gehen Sie regelmäßig zum Training. Das ist gut für Ihre Form und gut für die Gruppe.

Hier finden Sie Lauftreffs

Lauftreffs in Ihrer Nähe finden Sie mit dem Lauftreff-Finder auf unserer Website: www.runnersworld.de/lauftreff

oder in unserem Streckentool:

www.meinelaufstrecken.de über den Reiter „Mehr“.

Tipp für Veranstalter: Falls Ihr Lauftreff noch nicht bei uns gelistet ist, können Sie ihn hier kostenlos eintragen: www.runnersworld.de/lauftreffeintragen

Im Team günstiger

Vereine sparen beim Marathon Hamburg

Teilnehmer beim Hamburg Marathon
Ein Teamstart bringt Vorteile: Wer sich mit mindestens 10 Personen... mehr