49 Gründe, das Laufen zu lieben

Höhere Lebenserwartung!

Ein langes und vor allem gesundes Leben, wer wünscht sich das nicht?!

Tod

Bild: John Ueland

26. Dem Tod davonlaufen
Am Londoner Kings College wurde eine Studie mit 2400 Zwillingen durchgeführt. Unter anderem stellte sich heraus, dass das biologische Alter derjenigen, die dreimal in der Woche 30 Minuten liefen, neun Jahre geringer war als das ihrer nicht laufenden Geschwister. Das bedeutet, sie haben eine höhere Lebenserwartung.

27. Freunde finden
Ein Läufer kommt Ihnen jeden Morgen entgegen, und schon bald nicken Sie sich freundlich zu. Eines Tags sprechen Sie ihn an und verabreden sich zum Laufen. Und irgendwann werden Sie Freunde. Oder: Sie schließen sich dem örtlichen Lauftreff an und finden unter vielen Gleichgesinnten bestimmt auch welche, mit denen Sie schließlich sogar mehr verbindet als nur der Sport.

28. Ein ehrlicher Sport
Ganz einfach: Wenn Sie viel und oft laufen, wächst Ihre Leistungsfähigkeit schnell. Laufen Sie nur sporadisch, verbessern Sie sich kaum. Laufen Sie nie, rosten Sie ein. Übrigens: Um Fortschritte zu machen, muss man mindestens zweimal pro Woche laufen.

29. Sauerstoff ist ein Lebenselixier
Ohne Sauerstoff kann der Mensch nicht leben. Beim Laufen pumpt man zehnmal so viel Sauerstoff durch die Lunge wie in der gleichen Zeit beim Fernsehen. Aber nicht nur das: Der Körper lernt auch, dieses gewaltige Plus an Sauerstoff schneller und besser zu verarbeiten und zu den Organen und Muskeln zu transportieren. Folge: eine höhere sportliche Leistungsfähigkeit.

30. Ein Sport ohne Zwänge
Jede Laufkarriere hat ihre Höhen und Tiefen. Es gibt durchaus Phasen, in denen man kaum zum Laufen kommt oder keine Lust hat, und dann wieder Phasen, in denen man täglich laufen will und kann. Das Gute: Mit dem Laufen kann man immer wieder anfangen.

Weiterlesen

Seite 5 von 8
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Durch viele Freunde geringeres Infarktrisiko?