Besser schlafen vor dem Rennen

Gehen Sie den Renntag im Kopf durch

Es hilft, den organisatorischen Ablauf am Renntag im Kopf durchzugehen. Das gibt ein Gefühl der Sicherheit.

Fokus am Start

Visualisieren Sie den Ablauf des Renntags, das beruhigt.

Bild: iStockphoto.com / GlobalStock

Tipp 5

Vor dem Schlafengehen sollten Sie sich für rund fünf Minuten in einer bequemen Position hinsetzen und dann durch die Nase tief ein- und ausatmen. Machen Sie sich von belastenden Gedanken frei. Das wird den Puls senken und Ihnen die Aufregung nehmen. Dieser Trick hilft übrigens auch vor Rennen.

Tipp 6

Gehen Sie den Renntag mental schon vorher durch. Planen Sie, wie Sie aufstehen, frühstücken und an die Startlinie gehen. Stellen Sie sich sowohl die Höhen als auch die Tiefen des Wettkampfs vor.

Tipp 7

Die Aufregung vor Rennen wird gewöhnlich durch Gedanken wie „Was ist wen ...?“ hervorgerufen. Gewisse Dinge, wie etwa das Wetter, liegen aber nicht in Ihrer Macht. Also kümmern Sie sich nicht darum. Akzeptieren Sie ganz einfach, was Ihnen der Tag bringen wird und haben Sie Spaß am Laufen. Und zum Schluss: Genießen Sie den Lauf!

Weiterlesen

Seite 4 von 4
Zurück zur ersten Seite:
Besser schlafen vor dem Rennen