Leserin Carmen Beyer finisht in Köln

Erfolgreiches Halbmarathontraining per RUNNER’S-WORLD-App

Nach langer Wettkampfabstinenz wagte sich Carmen Beyer wieder an einen Halbmarathon. Sie trainierte mit der Halbmarathon-App und finishte 6 Minuten unter ihrer Zielzeit.

Best of Köln-Marathon 2016
Carmen Beyer hat den Halbmarathon in Köln erfolgreich gefinisht

Carmen Beyer nach dem erfolgreichen Halbmarathon in Köln. Sie hatte ihre Zielzeit von 2:15 Stunden um sechs Minuten unterboten und war im Ziel noch richtig gut drauf.

Bild: privat

Die Ärztin und RUNNER’S-WORLD-Leserin Carmen Beyer trainierte für den Halbmarathon im Rahmen des Köln-Marathons mit der Halbmarathon-App von RUNNER’S WORLD (für Android und iOS). Nach dem Lauf berichtete sie uns von Ihrer Vorbereitung mit der App und ihrem Halbmarathon.

"Geschafft! Am 2.10.2016 habe ich in Köln meinen Halbmarathon absolviert – und das nach 5 Jahren Wettkampfabstinenz und logischerweise 5 Jahre älter als beim letzten Event (ich bin 49). Ich habe zum ersten Mal mit einem Trainingsplan trainiert und hatte mich zuvor eingehend mit dem Thema beschäftigt. Dafür gab es zwei wichtige Gründe:

1. Bei meinem letzten Halbmarathon bin ich gnadenlos untergegangen. Ich habe mich auf 21 km gequält – und das für eine schlechte Zeit.

2. Ich bin in den letzten Jahren sehr verletzungsanfällig (oder besser gesagt sehr anfällig für verschiedene Überlastungsschäden) gewesen.

Also dachte ich mir: wenn es überhaupt nochmal funktionieren soll, dann mit einem guten Trainingsplan. Als Ärztin weiß ich natürlich, wie wichtig das ergänzende Krafttraining und das Dehnen gerade für verletzungsanfällige Läufer sind. Andererseits habe ich bei meinem Job und Familie natürlich auch nicht unendlich viel Trainingszeit zur Verfügung.

Und so kam ich nach umfangreicher Recherche auf die 100-Tage-Trainingsapp von RUNNER’S WORLD. Die App macht es einem wirklich leicht: man ist motiviert, an jedem Tag abends den Button "Training absolviert" anzuklicken und somit in der Übersicht möglichst wenig rot markierte (heißt: verpasste) Trainingseinheiten zu entdecken. Die Dehn- und Kraftübungen sind sehr abwechslungsreich. Ich habe sie im Verlauf des Plans selbst ein wenig modifiziert, weil ich erkannt habe, wo meine Schwachstellen lagen.

Die Laufeinheiten waren sowohl von der Länge/Dauer als auch von der Anzahl (in meinem Plan drei pro Woche) überhaupt nicht belastend, so dass ich das Training tatsächlich ohne große Beschwerden bis zum Schluss durchziehen konnte. Und das Beste: ich habe beim Halbmarathon in Köln meine Zielzeit (2:15 h) um sechs Minuten unterboten und war im Ziel echt gut drauf. Ich habe die zweite Hälfte des Rennens schneller absolviert als die erste Hälfte, was sicher für eine gute Einteilung und einen guten Trainingszustand spricht.

Die App ist also sehr gut und ich würde sie auf jeden Fall weiter empfehlen. Der User darf nur eines nicht vergessen: Trainieren muss man noch selbst! Das ist gerade bei ungünstigen Witterungsbedingungen (mein 20-km-Lauf fand bei 28 Grad statt) und nach einem anstrengenden Arbeitstag nicht immer ganz einfach, aber wenn man dann am Ende "Training absolviert" anklicken kann, ist man doch zufrieden, oder?"

Hier finden Sie weitere Informationen zur RUNNER’S-WORLD-App "In 100 Tagen zum Halbmarathon"

Jetzt downloaden

Die RUNNER'S WORLD Halbmarathon-App ist bei Google Play und im Apple App Store für 5,99 Euro verfügbar.



zur Bildergalerie
Bildergalerie: Best of Köln-Marathon 2016
Foto: Norbert Wilhelmi
zur Bildergalerie
Bildergalerie: Köln-Marathon 2016 - Die Fotos
Foto: Norbert Wilhelmi
zur Bildergalerie
Bildergalerie: Die beliebtesten Lauf-Songs in Köln
Foto: Illu: istockphoto.com/ exdez