So wird man Weltmeister

Eine Trainingswoche von Patriz Ilg

Auszug aus dem Trainingstagebuch von Patriz Ilg zwei Wochen vor dem WM-Finale 1983 in Helsinki.

Sonntag
9:30 Uhr 10 km Auflockern (3:45 Min./km), anschließend Gymnastik
16:00 Uhr 3 x 3 Min. Fahrtspiel in hügeligem Gelände (2:55 bis 3:00 Min./km), 1 Min. Trabpause
Gesamtkilometer: 14 (inkl. Ein- und Auslaufen)

Montag
9:30 Uhr ca. 7 km Auflockern im Gelände, 5 Steigerungen. anschließend Regeneration im Thermalbad
16:00 Uhr 10 km lockerer Dauerlauf (3:50 Min./km)
Gesamtkilometer: 17

Dienstag
9:30 Uhr ca. 7 km Auflockern, Dehnübungen
16:00 Uhr Tempoläufe auf der Bahn, ca. 3,5 km Einlaufen und 2 Steigerungen, 5 x 600 m (1:30 Min. Pause), 88 bis 91 Sek. Auslaufen
Gesamtkilometer: ca. 14

Mittwoch
9:30 Uhr 10 km Dauerlauf in hügeligem Gelände (leichtes Fahrtspiel)
15:30 Uhr 5 km Einlaufen, Gymnastik, 5 x 100 m Hürden (4 Hürden), 5 km Auslaufen, Entspannungsbad
Gesamtkilometer: 20

Donnerstag
9:30 Uhr 7 km Auflockern, ­anschließend 4 Steigerungen im Gelände
16:00 Uhr ca. 5 km Einlaufen, Dehnübungen, Tempoläufe: 3 x 1000 m auf der Bahn: (2:29 Min., 2:31 Min., 2:29,5 Min., je 4 Min. Pause), 4 km Auslaufen
Gesamtkilometer: 19

Freitag
9:30 Uhr 17 km Dauerlauf (3:30 Min./km) in profiliertem ­Gelände
Gesamtkilometer: 17

Samstag
10:00 Uhr 9 km lockerer ­Dauerlauf (4:00 Min./km)
16:00 Uhr 10 km flotter ­Dauerlauf im Gelände (Puls 185 bis 190)
Gesamtkilometer: 19

Insgesamt: 120 Kilometer

Weiterlesen

Seite 3 von 3
Zurück zur ersten Seite:
Patriz Ilg