Höhentraining in Arizona

Die Gladiatoren von Flagstaff

EM-Star Fitschen berichtet aus dem Trainingslager der deutschen Top-Läufer. Heute: Wer läuft mit in Flagstaff?

Fitschen Flaggstaff 2007 Runners World Training

Das Team von Flagstaff (von links): Bundestrainer Uhlemann, Thorben Grothaus, Jan Fitschen, Romy Spitzmüller, Moritz Waldmann und Alexander Lubina.

Bild: Fitschen

Jan Fitschen überraschte 2006 als Europameister über 10000 m. Von der Vorbereitung der nationalen Elite unter den Läufern auf die Wettkampf-Saison 2007 im amerikanischen Flagstaff berichtet er regelmäßig direkt aus dem Höhentrainingslager für runnersworld.de. In seinem zweiten Bericht aus den USA stellt der schnellste deutsche Langstreckler auf der Tartanbahn seine Mitläufer vor:

Im letzten Jahr haben wir eine "Höhenkette" gemacht, also eine ganze Reihe von Trainingslagern, in denen wir auf 1700-2100 m über dem Meeresspiegel
trainiert haben. Da kann man sich prima "wegschiessen", indem man zu
hart trainiert, aber mit etwas Erfahrung findet man dann zu Hause jede
Menge rote Blutkörperchen vor, die hoch motiviert den Sauerstoff durch
den Körper schleppen, und schon läuft man deutlich leichter.

Also ab in den Flieger! Frankfurt - Las Vegas, nein, nicht zum Pokern, sondern einfach nur weil es am schnellsten geht. Dann weiter, vier Stunden im Auto, und schon sind wir in Flag!

Damit Ihr wisst, mit wem Ihr es hier in den nächsten Tagen zu tun bekommt, hier zunächst die Vorstellung der Gladiatoren. Da ist Bundestrainer, Detlef Uhlemann, der uns betreut und mit einem ausgeklügelten Prämiensystem (später dazu mehr) dafür sorgt, dass wir unbedingt seine Bestzeiten knacken wollen. Wir müssen uns alle aber noch mächtig ranhalten, um seine Bestzeiten zu schlagen und wollen ihm hier im Trainingslager in Flagstaff schon mal ein wenig Angst machen, damit er weiß, dass es nächstes Jahr soweit ist.

Thorben Grothaus ist - genau wie ich früher - auf der 1500 m Strecke zu
Hause und will in diesem Jahr die 3:40 Minuten unterbieten. Romy Spitzmüller hat schon jetzt mit stundenlangen Wanderungen den Bundestrainer gut geschafft. Sie geht im Marathon an den Start. Gut an unsere Situation angepasst hat sich auch Moritz Waldmann, der auf dem Teamfoto das Nationalmannschafts-Outfit der USA präsentiert, und bei der U-23 EM die 1500 m laufen möchte. Und schließlich ist Strongman - den Titel hat er sich dieses Jahr in Münster verdient - Alex Lubina. Er war letztes Jahr deutscher Vizemeister über 10 000 m, konnte aber dann aufgrund eines Ermüdungsbruchs nicht in Göteborg starten.

Beim Training haben wir uns bislang am Riemen gerissen und nur lockere
Dauerläufe gemacht. Das ist ganz wichtig, denn die Höhe verzeiht keine
Fehler. Besonders am Anfang muss man daher immer schön die Handbremse
anziehen. Auch wenn tolles Wetter und traumhafte Trails zu schnellem
Laufen animieren. Allerdings ist man ohnehin etwas platt von der
Zeitumstellung und der Fahrt und so braucht der Körper besonders viel
Ruhe. Daher sind hier auch immer um spätestens 22 Uhr die Lichter aus.

Bis bald

Euer Jan

Jan Fitschen und Sabrina Mockenhaupt gewinnen 3.000-m-Titel

Der 10.000-m-Europameister Jan Fitschen (TV Wattenscheid) und Sabrina... mehr

Auf dem Weg zur WM

Jan Fitschen exklusiv für Runner's World

SP_Jan_Fitschen_154x154
Jan Fitschen, der Europameister über 10000 m, lässt sich tief in die... mehr