Vorteile des Aquajoggings

Das sagt die Wissenschaft

Kein Thema, zu dem es keine Studien gäbe. Welche Vorteile des Aquajoggings die Wissenschaft belegt hat, zeigen wir Ihnen hier.

Figurbewusste Läufer wird es freuen: Eine Untersuchung zeigte, dass Freizeitsportler beim Aquajoggen deutlich mehr Kalorien verbrauchen als beim Laufen. Der Puls steigt fast genauso in die Höhe, liegt aber bei ähnlicher Belastung etwa zehn Schläge niedriger als beim normalen Laufen. Das liegt an den unterschiedlichen Druckverhältnissen und der veränderten musku­lären Belastung.

Eine weitere aktuelle Studie, die im „Journal of Sports Medicine and Physical Fitness“ erschienen ist, verglich die Trainingsfortschritte zweier Läufergruppen. Eine trainierte ausschließlich im Wasser und die andere auf dem Laufband. Das Ergebnis: Bei beiden Gruppen verbesserte sich die ­aerobe Ausdauer (bemessen an der maximalen Sauerstoffaufnahme) in gleichem Maße. Eine Studie der California State Uni­ver­sity zeigte zudem, dass Läufer, die nach einer intensiven Belastung ihr Cool-down im Wasser absolvierten, sich erholter fühlten als die, die sich auf dem Laufband ausliefen.

Genug Gründe für Läufer, die Badesachen einzupacken und das Lauftraining ins Schwimmbad zu verlegen.

Weiterlesen

Seite 4 von 4
Zurück zur ersten Seite:
So können Läufer im Wasser die Form halten