So läuft's

Das richtige Tempo

Gewusst wie! Mit diesen Ratschlägen bringt das Laufen noch mehr Spaß.

Lauftempo

Ihr persönliches Lauftempo finden Sie durch Probieren heraus - können Sie sich problemlos unterhalten, ist es perfekt.

Bild: iStockphoto.com / Joshua Hodge Photography

Die Gefahr für Laufanfänger liegt nicht darin, dass sie zu langsam, sondern dass sie zu schnell laufen. Das richtige Lauftempo für Anfänger ist nur wenig schneller als das Gehtempo.

Am Anfang kommt es nicht auf das Lauftempo an, sondern alleine auf die Bewegung. Hauptsache, Sie kommen nicht außer Atem!

Was das Laufen vom Gehen - selbst bei gleichem Tempo - unterscheidet, ist der größere Energieumsatz. Beim Laufen heben Sie ihr gesamtes Körpergewicht Schritt für Schritt vom Boden ab und fangen es wieder auf. Beim Gehen wird das Gewicht dagegen immer von einem Bein gestützt.

Laufen ohne zu schnaufen
Ihr ideales Lauftempo haben Sie gefunden, wenn Sie sich problemlos mit Mitläufern unterhalten können - oder könnten, falls Sie alleine laufen. "Problemlos" bedeutet, dass Sie beim Unterhalten während des Laufens nicht zwischen den Worten nach Luft schnappen müssen und nur noch flach atmen.

Ein typischer Anfängerfehler ist das zu schnelle Loslaufen. Gerade die ersten Minuten eines Laufes sollten betont langsam gelaufen werden. Orientieren Sie sich, was das Lauftempo betrifft, nicht an anderen Läufern, denen Sie begegnen, oder solchen, die Sie überholen. Denn mehr als die Hälfte der Läufer und Läuferinnen läuft zu schnell.

Das müssen Läufer wissen – 25 Lau:

Schritt für Schritt mit Stil