Laufpionierin

Charlotte Teske

Charlotte Teske war eine der erfolgreichsten deutschen Langstrecklerinnen der 80er Jahre.

27072009_Charlotte_teske_001

Charlotte Teske im Mai 2000.

Bild: Claus Dahms

Zur Person

Geboren: 23.11.1949 in Sachsenhausen/Kr. Waldeck
Größe: 1,67
Gewicht: 57 kg

Charlotte Teske war in den frühen achtziger Jahren die beste deutsche Marathonläuferin und nach Liane Winter und Christa Vahlensieck eine der Pionierinnen des Langstreckenlaufs der Frauen in Deutschland. Die Försterstochter aus Oberhessen, eine gelernte Kinderkrankenschwester, war bei allen internationalen Meisterschaftspremieren des Frauen-Marathons dabei: 1982 bei den Europameisterschaften in Athen (12.,2:45:17), 1983 bei den Weltmeisterschaften in Helsinki (aufgegeben) und 1984 bei den olympischen Spielen in Los Angeles (16., 2.35:56).

Ihre großen Erfolge feierte sie, die stets im Trikot des ASC Darmstadt lief, bei den Stadtmarathons, die damals weltweit entstanden. Ihr größter Erfolg war der Sieg beim Boston Marathon 1982, dem traditionsreichsten Marathon der Welt. Ihr Sieg bei diesem Klassiker kam für sie völlig überraschend, denn die große Favoritin Grete Waitz hatte in diesem Rennen trotz Wärme den Weltrekord (2:25:28) im Visier, mehr noch: sie war lange auf die Endzeit von 2:33 Stunden unterwegs. Doch Muskelkrämpfe stoppten sie nach 23 Meilen (37 km) und sie stieg aus. Davon wusste allerdings Charlotte Teske nichts; sie hatte stets mit gutem Abstand zu ihr, daher auch zu Jacqueline Gareau gelegen, der nächstplatzierten Marathonläuferin. Bei internationalen Meisterschaften blieb sie dagegen unter ihren Möglichkeiten. Noch mehrere Jahre lief sie auf internationalen Niveau und gewann unter anderem die Stadtmarathonläufe in Frankfurt, Hamburg (je zweimal), Berlin und München.

Zusätzlich zu ihren hohen Laufumfängen, die in der Marathonvorbereitung bei über 220 Kilometern pro Woche lagen, legte Charlotte Teske viel Wert auf ein regelmäßiges Kraftraining und Gymnastik. Sie war auch, was die Ernährung betraf, sehr gewissenhaft ( „Komplexe Kohlenhydrate waren immer die Basis.“ ) Nach ihrer Laufkarriere schulte sie um und wurde Physiotherapeutin. Sie ist in einer Praxis in Frankfurt am Main tätig und lebt in Darmstadt.

Alle Portraits aus der Serie "Von den Stars lernen" finden Sie hier.

Weiterlesen

Seite 1 von 3
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Erfolge von Charlotte Teske