Barfußlaufen

Barfußlauf-Test 3: Sicherer Einbeinstand

Sicherer Einbeinstand Britta Barfußlaufen

Stellen Sie sich aufrecht hin und balancieren Sie auf einem Fuß.

Bild: RUNNER´S WORLD

Stellen Sie sich mit aufrechter Körper­haltung hin und balancieren Sie auf einem Fuß. Versuchen Sie, nicht zu wackeln, der Standfuß sollte ruhig ­bleiben. Sie sind gut ausbalanciert, wenn Sie, ohne den Oberkörper zu bewegen oder mit den ­Armen zu rudern, 30 Sekunden auf ­einem Bein stehen können. Achten Sie auf Unter­schiede zwischen beiden Beinen.



























Fangen Sie einen Ball im Einbeinstand.

Bild: RUNNER´S WORLD

So trainieren Sie:
Verteilen Sie Ihr Gewicht gleichmäßig auf Vor- und Rückfuß. Viele Läufer „sitzen“ im Stehen und verlagern zu viel Gewicht auf die Ferse, der Körperschwerpunkt liegt zu weit hinten. Versuchen Sie, 30 Sekunden mit geschlossenen Augen zu stehen. Nehmen Sie einen Ball, rotieren Sie Ihren Oberkörper und werfen Sie den Ball an die Wand oder lassen Sie ihn sich zuwerfen.

Weiterlesen

Seite 4 von 6
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Test 4: Nur die Großzehe bewegen