Laufökomie

3. Runder Laufstil

Sie denken vielleicht: Paula Radcliffe hat immerhin den Marathon-Weltrekord verbessert – trotz ihres eigentümlichen Laufstils. Aber wie viel schneller könnte die Engländerin rennen, wenn Sie runder liefe? Ein unrunder Laufstil bedeutet nämlich nichts anderes als einen unnötigen Energieverbrauch. „Jeder Läufer kann selbst herausfinden, wie er am effektivsten läuft“, behauptet Matt Fitzgerald, Co-Autor von „The Runner’s Body“.

Und so geht's: Sie kennen sicherlich die besonderen Eigenheiten Ihres Laufstils. Achten Sie bei einem Ihrer lockeren Dauerläufe einmal bewusst auf einen runden Stil. Versuchen Sie zu spüren, wann sich das Laufen rund anfühlt und wann nicht. Versuchen Sie sich danach schon zu Beginn jedes Dauerlaufs klarzumachen, wie sich Ihr Laufstil anfühlen sollte, damit er möglichst ökonomisch ist.

Weiterlesen

Seite 4 von 4
Zurück zur ersten Seite:
Energiespartipps für Läufer