Streckenrekordler Wilfred Kigen startet erneut in Frankfurt

Titelverteidiger Wilfred Kigen hat seine Startzusage für den Frankfurt Marathon am 28. Oktober gegeben.

Wilfred Kigen wird versuchen, als erster Läufer in der Börsenmetropole den Hattrick zu schaffen. Der Kenianer war in den Jahren 2005 (2:08:29) und 2006 (2:09:06) beim ältesten deutschen Stadtmarathon erfolgreich, vor fünf Wochen verbesserte Kigen seine Bestzeit in Hamburg als Zweitplatzierter auf 2:07:33 Stunden, wobei er nur um eine Sekunde den Sieg verpasste. In Hamburg gewann sein Landsmann Rodgers Rop. „Die Verpflichtung von Wilfred ist ein überragender Anfang für uns und wird der Veranstaltung einen weiteren Schub geben“, sagte Renndirektor Jo Schindler. Ein erster Herausforderer steht auch schon in der Meldeliste: Peter Kiprotich (Kenia), im Vorjahr Vierter in Frankfurt in 2:10:57 Stunden.

Wie Schindler weiter bekannt gab, konnte das Budget für die Topathleten um etwa 30 Prozent auf nun 400.000 Euro erhöht werden - auch dank des neuen Titelsponsors Dresdner Kleinwort. Die Investmentbank hatte im vergangenen Oktober einen Fünfjahresvertrag von 2007 bis 2011 unterzeichnet.

Im Jahr 2006 hatten 11.230 Marathonläufer in Frankfurt gemeldet. Am 28. Oktober wird der Start um eine Stunde von bislang 11 auf 10 Uhr vorgezogen, die offizielle Zeitmesswertung in der Festhalle ist weiterhin bis 16.30 Uhr geschaltet. Einsteiger und Breitensportler haben jetzt 60 Minuten mehr Zeit, nämlich 6,5 Stunden, um ins Ziel zu kommen. Möglich wurde die frühere Startzeit durch den Wegfall des Skater-Rennens. Insbesondere die sinkenden Teilnehmerzahlen veranlassten Renndirektor Schindler und Streckenchef Dieter Bremer, die Skater außen vor zu lassen. Im Vorjahr gab es nur noch 625 Meldungen. Durch Streckenänderungen ist der 42,195 km lange Kurs optimiert worden und dürfte dadurch auch schneller sein. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit einer Online-Meldung im Internet unter: www.frankfurt-marathon.com