Russische 4x800-m-Staffel läuft Weltrekord

Einen Weltrekord erzielte ein russisches Frauenteam über die selten gelaufene Distanz von 4x800 m in der Halle. Im Rahmen der russischen Meisterschaften in Volgograd liefen Anna
Balakshina, Natalya Pantelyeva, Anna Emashova und Olesya Chumakova 8:18,54 Minuten. Damit waren sie schneller als ein anderes russisches Team, das 1994 in Moskau 8:18,71 gelaufen war.

Nationale Cross-Meisterschaften fanden am vergangenen Wochenende unter anderem in
Kenia und in den USA statt. In Mombasa (Kenia) siegte Richard Matelong über die 12-km-Distanz in 36:36,0 Minuten während bei den Frauen Lornah Kiplagat der erste ,Heimsieg’ seit fünf Jahren gelang. Kiplagat stammt aus Kenia, startet aber seit einigen Jahren für die Niederlande. „In meiner früheren Heimat zu gewinnen, ist eine schöne Sache“, erklärte Lornah Kiplagat, nachdem sie die 8-km-Strecke in 27:02,4 gelaufen war. Hellen Musyoka (Kenia) war in 27:07,0 Zweite. Die Ausscheidungen für die Cross-WM finden separat in der nächsten Woche statt. In Boulder (USA) gewann Alan Culpepper die Langstrecke von 12 km in 37:09 Minuten. Deena Kastor, die sich auf den Boston-Marathon im April vorbereitet, siegte über 8 km mit 26:47.

Zuvor hatte es einen deutschen Sieg beim Empire State Building-Treppenlauf in New York gegeben. Über 200 Teilnehmer aus zwölf Nationen waren am Start bei diesem Rennen, das über 86 Stockwerke beziehungsweise 1.576 Stufen führte. Thomas Dold wiederholte seinen Vorjahressieg in 10:25 Minuten. Schnellste Frau war Suzy Walsham (Singapur) in 13:12.