Ernährung

Regeln für den Biergenuss

Bier löscht zwar hervorragend den Durst, übermäßiger Konsum kann jedoch schädlich sein.

Biersstellenschild

Bier ist nach Kaffee das beliebteste Getränk der Deutschen.

Bild: Claus Dahms

Hier ein paar Regeln, die Sie beim Biergenuss beachten sollten.

Kalorien zählen
Ein Liter Pilsbier enthält zwar etwas weniger Kalorien als die gleiche Menge Apfelsaft und wesentlich weniger Energie als die gleiche Menge Wein, aber natürlich sollte die appetitanregende Wirkung des Alkohols nicht außer Acht gelassen werden – insbesondere, wenn dazu fettreich und deftig gegessen wird und das Bier in Mengen fließt. Aber nicht alle Biere sind gleich kalorienreich: Ein Liter Altbier hat 410 Kalorien, Pilsbier 430 Kalorien, Weizenbier 460 Kalorien, aber alkoholfreies Bier nur 275 Kalorien.

Auf die Menge achten
Nicht mehr als ein bis zwei Gläser (nicht Flaschen!) vor einem Wettkampf. Aber: Jeder verarbeitet den Alkohol unterschiedlich. Einige Ernährungswissenschaftler empfehlen vor einem langen Wettkampf bis zu 48 Stunden Abstinenz, um einen eventuellen Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. Andere meinen, dass auch drei Glas Bier am Abend vor dem Wettkampf nicht schaden, solange man dazu genügend Wasser trinkt.

Für ausreichend Schlaf sorgen
Ein oder zwei Gläser Bier zum Essen sind okay, eine lange Party-Nacht sicher nicht. Das Schlafdefizit wird sich beim Wettkampf am Folgetag auf Konzentration, Koordination und Ausdauer auswirken, ganz ähnlich wie übermäßiger Alkoholgenuss.

Essen
Zuerst essen, bevor Sie nach dem Wettkampf Bier trinken. Wir empfehlen einen kohlenhydratreichen Snack mit etwas Eiweiß, zum Beispiel ein Weißbrot mit Hühnchenfleisch oder eine Suppe.

Ausgleichen
Wasser nicht vergessen, um die harntreibende Wirkung des Alkohols auszugleichen. Als Richtwert gilt: knapp einen Viertelliter Wasser auf jedes Glas Bier. Dann zum Wohl!