Pleite für Kipchoge bei der kenianischen Cross-WM-Ausscheidung

Einer der Topfavoriten ist bei den kenianischen Ausscheidungsrennen für die Crosslauf-Weltmeisterschaften gescheitert: Eliud Kipchoge war einer der Hoffnungsträger für die Kenianer im Kampf gegen die Äthiopier bei der WM am 24. März. Doch bei sehr warmen und feuchten Bedingungen war Kipchoge unter einer Reihe von Favoriten, die bei dem 12-km-Rennen in Nairobi die Qualifikation verpassten. Nach 9 km in Führung liegend, stoppte der 5.000-m-Weltmeister von 2003 plötzlich aufgrund von Magenproblemen. Mehrere Läufer sollen unter derartigen Schmerzen gelitten haben. Für die Kenianer haben die Cross-Weltmeisterschaften am 24. März besondere Bedeutung, denn sie sind in Mombasa erstmals Gastgeber dieser Titelkämpfe, die sie viele Jahre lang dominiert hatten.

Einer der Topfavoriten ist bei den kenianischen Ausscheidungsrennen für die Crosslauf-Weltmeisterschaften gescheitert: Eliud Kipchoge war einer der Hoffnungsträger für die Kenianer im Kampf gegen die Äthiopier bei der WM am 24. März. Doch bei sehr warmen und feuchten Bedingungen war Kipchoge unter einer Reihe von Favoriten, die bei dem 12-km-Rennen in Nairobi die Qualifikation verpassten. Nach 9 km in Führung liegend, stoppte der 5.000-m-Weltmeister von 2003 plötzlich aufgrund von Magenproblemen. Mehrere Läufer sollen unter derartigen Schmerzen gelitten haben. Für die Kenianer haben die Cross-Weltmeisterschaften am 24. März besondere Bedeutung, denn sie sind in Mombasa erstmals Gastgeber dieser Titelkämpfe, die sie viele Jahre lang dominiert hatten.

Das 12-km-Rennen in Nairobi gewann Moses Mosop in 38:40 Minuten mit drei Sekunden Vorsprung vor Gideon Ngatuny. Dritter wurde Hosea Macharinyang (38:49), der von den acht für die WM nominierten Männern bei den globalen Titelkämpfen 2006 am besten abgeschnitten hatte: Damals wurde er Sechster. Moses Mosop hatte bei der Cross-WM 2005 Rang 18 belegt. Über 10.000 m hatte der starke Bahnläufer 2005 bei der WM Bronze gewonnen.

Deutlicher war der Erfolg von Florence Kiplagat bei den Frauen. Sie gewann die 8-km-Distanz auf der Rundstrecke in 29:40 Minuten vor Prisica Jepleting (29:48) und Pamela Chepchumba (29:55).runnn.com - Bild zu Artikel 204